Kulturstandort stand im Zentrum

Bregenz - LH Sausgruber beim Vlbg. Medienempfang: Die Bereiche Arbeit und Wirtschaft, Soziales, Bildung und Ausbildung sowie der Ausbau der Schülerbetreuung sind die Schwerpunkte für 2007.

Das kündigte der Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) am Montagabend in seiner Rede auf dem 18. Medien-Neujahrsempfang des Landes an. Ansonsten stand die Veranstaltung ganz im Zeichen des Kulturstandorts Vorarlberg. Vorarlberg habe eine breite und international anerkannte heimische Kulturlandschaft, so Sausgruber.

Der Direktor des Vorarlberger Landesmuseums, Tobias Natter, stellte unter dem Titel „Ein Haus, um Mauern niederzureißen“ das Konzept zum neuen Vorarlberger Landesmuseum vor. Natter sprach von einer „Jahrhundertchance“ und sah enormes Potenzial. Die Synergiemöglichkeiten seien gewaltig, so Natter. „Jeden Sommer kommen hunderttausende Menschen wegen der Kultur nach Vorarlberg, allein 250.000 Menschen wegen der Festspiele nach Bregenz“, betonte Natter. Mit dem neuen Konzept will man aber vor allem auch die Vorarlberger Bevölkerung ansprechen.

Die Neueröffnung des Museums ist für 2010 geplant. Thematische Schwerpunkte sollen unter anderem auf der territorialen Landwerdung Vorarlbergs, den historischen Anfängen, dem Phänomen der Vorarlberger Barockbaumeister oder auch der Zeit um 1800 mit Angelika Kauffmann liegen.

Rund 50 Auszubildende in touristischen Lehrberufen und zwei Musikensembles gaben dem Medienempfang der Vorarlberger Landesregierung eine besondere Note. Die von den Lehrlingen erdachte Menüfolge inspirierte die zukünftigen Gastronomen zu einer fulminanten Show: ein Turner, vier Wirsing-Kohl-Werfer, vier Karottentänzer, vier Breakdancer, sechs Rollerblades-Fahrer, ein Radfahrer, zwei Skateboardfahrer und ein Einradfahrer präsentierten das Menü samt Getränkebegleitung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kulturstandort stand im Zentrum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen