Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kulinarische Aufwertung am Bahnhof

Gastronomischer Schub am Bahnhof. Das Asia-Restaurant Yika öffnete im Sommer erstmals seine Tore und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Wer selbst „Sushi & More“ genießen will, sollte daher lieber einen Platz vorreservieren.
Mehr zum Thema

Sehr gut angenommen wird das Angebot des neuen asiatischen Restaurants Yika in Bludenz, das Anfang August eröffnet wurde. „Ich möchte hier in Bludenz eine sehr gute Essensqualität anbieten, wobei mir die Verwendung von frischen Produkten und Sauberkeit ausgesprochen wichtig sind. Neben Sushi in allen Variationen biete ich auch andere asiatische Gerichte an, das Yika ist keinesfalls ausschließlich ein chinesisches Restaurant“, erklärt Jin Dong Xie, der Inhaber des neuen Lokals „Yika Sushi & More“ am Bahnhofplatz in Bludenz. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist dem innovativen Gastronomen ein guter Service: „Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Sollte jemand ein Gericht nicht schmecken, was ja durchaus vorkommen kann, wird dieses anstandslos ausgetauscht.“

Schlicht und elegant

Das neue Lokal, das im Rätikon-Center am Bahnhof untergebracht ist, besticht durch Schlichtheit und Eleganz. Das Restaurant ist sehr transparent gestaltet. Sowohl die Küche als auch der Gastraum sind voll einsehbar, die großen Fenster an gleich drei Seiten lassen das Lokal hell und sehr offen erscheinen. So kann direkt vom Gastraum aus als auch von außen beim Vorbeigehen beim Kochen zugesehen werden, die Neugierde wird dadurch geweckt. Es war eine große Herausforderung, die früheren Büroräumlichkeiten zu einem Lokal umzugestalten. Vor allem der technische Bereich, wie beispielsweise die Lüftung, bereitete Schwierigkeiten. Die Umbauzeit habe ein Jahr gedauert, vieles sei von Behördengenehmigungen abhängig gewesen, damit weiter umgebaut werden konnte, merkt Jin Dong Xie an. Aber der Aufwand hat sich gelohnt, das Lokal ist ein architektonisches Schmuckstück geworden.

Tisch im Fokus

Ursula Ender vom Atelier Ender in Nüziders war für die Raumgestaltung und die gesamte Projektabwicklung zuständig. „Fokus der Gestaltung des Restaurants ist der Tisch. Der Tisch, an dem Menschen zusammenkommen, um feine asiatische Gerichte und Kommunikation zu genießen. Auf massiven geölten Eichentischen werden auf schwarzen matten Tellern die sehr dekorativen und bunten Gerichte serviert. Die räumliche Hülle rundherum ist als Bühne dafür zu sehen. Die dunklen Oberflächen nehmen sich dezent zurück, vergrößern optisch den Raum und wirken als Passepartout“, erläutert die innovative Architektin.

Origami-Fische

Kommt man ins Restaurant, fällt vor allem auch das Logo an der Wand auf: das Wort „Yika“ wurde mit massiven Eichenholzstäben gebildet, dieses hebt sich kontrastreich von der schwarzen Wand ab. Aus dem Logo des Restaurants sind als dekorative Elemente die Origami-Fische entlehnt, die in Schwärmen von der Decke hängen. Nach Origami-Anleitung wurden diese aus Messingblech gefaltet – eine handwerkliche Meisterleistung der Spenglerei Fritz aus Bludenz. Gezielt beleuchtet, schimmern diese Fische über den Köpfen der Restaurantbesucher facettenreich und werfen spannende Schatten in den Raum. Überhaupt werden nur die Tische beleuchtet, es gibt sonst kein Raumlicht. Inhaber Jin Dong Xie zeigt sich von der Alpenstadt begeistert. „Ich habe mich in Bludenz von Anfang sehr wohl gefühlt. Alle Leute hier sind sehr freundlich und ich freue mich sehr darüber, dass unser Angebot seit der Eröffnung im Sommer einen so großen Anklang findet“, so der zufriedene Gastronom.

Yika – Sushi & More
Bahnhofplatz 1a
Tel. 05552 32367
info@yika.at
www.yika.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag
11 bis 15 Uhr bzw. 17 bis 22 Uhr (Reservierung erbeten)

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Kulinarische Aufwertung am Bahnhof
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.