AA

Krypto-Kurse explodieren kurzzeitig nach irreführendem SEC-Hackerangriff

Ein Hackerangriff auf das X-Account der US-Börsenaufsicht SEC sorgte für vorübergehende Aufregung auf dem Kryptomarkt.
Ein Hackerangriff auf das X-Account der US-Börsenaufsicht SEC sorgte für vorübergehende Aufregung auf dem Kryptomarkt. ©Canva
Ein Hackerangriff auf das X-Account der US-Börsenaufsicht SEC sorgte für vorübergehende Aufregung auf dem Kryptomarkt, nachdem falsche Informationen über die Zulassung von Bitcoin-Spot-ETFs verbreitet wurden.

Hacker gelang es, in das X-Account der US-Börsenaufsicht SEC einzudringen, was normalerweise als äußerst sicher gilt. Durch die Verbreitung einer Falschmeldung über die lang erwartete Zulassung von Bitcoin-Spot-ETFs lösten sie eine schnelle Reaktion auf den Kryptomärkten aus.

US-Börsenaufsicht SEC
Der Hauptsitz der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) ©Reuters

Folgen des Hackerangriffs

Die unerwartete Nachricht führte zu einem sprunghaften Anstieg des Bitcoin-Kurses um 1000 Dollar auf 48.000 Dollar. Dieser plötzliche Anstieg spiegelte die hohe Sensibilität und Reaktivität des Kryptomarktes auf regulatorische Nachrichten wider. Die Freude war jedoch von kurzer Dauer, als Gary Gensler, der Chef der US-Börsenaufsicht, die Falschmeldung über seinen privaten X-Account dementierte. Infolgedessen korrigierten sich die Kurse wieder, und Bitcoin stabilisierte sich bei etwa 45.665 Dollar.

Entscheidungstag für Krypto

Ungeachtet des Hackerangriffs bleibt der heutige Tag ein wichtiger für die Krypto-Branche. Es steht eine Entscheidung der amerikanischen Börsenaufsicht über die Zulassung des Bitcoin-Spot-ETFs an. Die Diskussion um diesen Schritt wurde zuletzt durch einen Antrag der weltweit größten Vermögensverwaltung Blackrock neu entfacht. Die Erwartungen an eine positive Entscheidung haben bereits zu einem langfristigen Kursanstieg des Bitcoins geführt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Krypto-Kurse explodieren kurzzeitig nach irreführendem SEC-Hackerangriff