AA

Kärntner brach in Schulen und Büros ein: 60.000 Euro Schaden

Die Kärntner Polizei hat in der Nacht auf Mittwoch einen 19 Jahre alten Arbeitslosen und einen 20-jährigen Arbeiter bei einem Einbruch in einer Firma in Wolfsberg auf frischer Tat erwischt. Sie hatten stillen Alarm ausgelöst und wurden festgenommen.

Bei der Einvernahme gestand der 19-Jährige 14 weitere Einbrüche in Schulen und Büros – der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

Der Arbeitslose gab an, die Taten in der Zeit von 18. September bis 24. November verübt zu haben, der 20-Jährige gab lediglich die Beteiligung an einem Einbruch zu. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt, sein jüngerer Komplize in die Justizvollzugsanstalt Klagenfurt gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kärntner brach in Schulen und Büros ein: 60.000 Euro Schaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen