AA

Kreutzfeld-Jakob-Erkrankung in Vorarlberg

In Vorarlberg ist ein Verdachtsfall der seltenen Kreutzfeld-Jakob-Krankheit aufgetreten. Bei dem Erkrankten handelt es sich um einen knapp 30-jährigen Mann aus Feldkirch.

Die tödlich verlaufende Krankheit ist in den 90er-Jahren mit BSE als Folgeerscheinung in Zusammenhang gebracht worden. Der Neurologe im Landeskrankenhaus Rankweil, Dieter Langenscheidt, betont, dass ein bis zwei Erkrankungen jährlich in einem Gebiet von der Größe Vorarlbergs normal seien.

Die Kreutzfeld-Jakob-Krankheit ist vor acht Jahren in Vorarlberg zum letzten Mal aufgetreten. Nun aber bereits in zwei Monaten der zweite Fall. Landessanitätsrat Elmar Bechter betont auf Antenneanfrage, dass es sich dabei nicht um die Folge von Genuß von hochbelastetem Rindfleisch handeln muß. Gehäuft kam die Krankheit Ende der 90er Jahre in England, Irland und Frankreich vor. Landesveterinär Eric Schmid versicherte, dass in Vorarlberg kein BSE-Fall aufgetreten sei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kreutzfeld-Jakob-Erkrankung in Vorarlberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.