AA

Kreative Lehrlingsförderung

Die vier Vlbg. Vorzeigebetriebe Blum, Doppelmayr, Meusburger und z-Werkzeugbau schickten im Februar 06 Lehrlinge mit besonders guten Leistungen zum Austausch nach Finnland.

Tanja Meusburger (Blum), Sonja Ortner (z-Werkzeugbau), Thomas Lässer (Meusburger) und Johannes Wucher (Doppelmayr) erhielten von ihren Firmen die Möglichkeit, andere Kulturen und Branchen kennen zu lernen. Initiator des Projekts waren neben den Firmen auch die Berufsschullehrer Ing. Michael Bartel sowie Ing. Willi Stump.

Einen Wintermonat in Finnland erleben? Für viele ein großer Traum, für Tanja Meusburger, Sonja Ortner, Thomas Lässer und Johannes Wucher ist der Traum dank ihrer Ausbildung und Leistung am Arbeitsplatz zur Realität geworden. Ihre Arbeitgeber Blum, Doppelmayr, Meusburger und z-Werkzeugbau schickten die vier engagierten Jugendlichen für vier Wochen in einen finnischen Partnerbetrieb. Im Herbst 2005 kamen im Gegenzug die Finnen nach Vorarlberg auf Besuch. Im Mittelpunkt des Austausches standen Punkte wie berufliche sowie soziale Horizonterweiterung der Lehrlinge, Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse, die kulturelle Weiterbildung oder die Förderung der Selbstständigkeit und Teamfähigkeit. “Ich durfte dank meiner guten Noten im letzten Jahr nach Finnland. Extra gelernt habe ich dafür nicht, aber stolz bin ich auf meinen Notendurchschnitt von 1,7 schon”, erzählt Thomas Lässer, der bei Meusburger zum Zerspanungstechniker ausgebildet wird. Auffallend ist, dass zwei der Vorzeigelehrlinge weiblich sind. Sonja Ortner und Tanja Meusburger wollen in männlich dominierten Berufen Fuss fassen. Dass sie die Lehrjahrs-Besten sind, überrascht die beiden gar nicht: “Wir haben einfach Spaß an unserem Beruf. Da ist es ganz leicht, gute Leistungen zu bringen”, blickt Sonja Ortner zufrieden auf ihre bisherige Lehre zur Maschinen-Mechanikerin zurück.

„Arbeit und Freizeit – beides hat Spaß gemacht“

Dass gerade vier Vorarlberger Vorzeige-Unternehmen den Lehrlingen Austauschprogramme anbieten, ist kein Zufall: “Der Wettbewerb um Fachkräfte wird immer härter. Gut, wer bereits gestern vorgesorgt hat. Wir decken durch unsere Lehrlinge den Fachkräftebedarf unseres Betriebs zum größten Teil selbst ab. Aktionen wie das Austauschprogramm spornen einerseits unsere eigenen Lehrlinge zu noch besseren Leistungen an und geben ihnen auf der anderen Seite wichtige Erfahrungen für ihr zukünftiges Leben mit”, erklärt der Lehrlingsausbilder Alfred Niederer von Blum. Die Erlebnisse in Finnland waren für die vier Jugendlichen unterschiedlich. Aber in einem Punkt waren sich alle einig – sie würden sofort wieder nach Skandinavien fahren. “Mein Aufenthalt in Finnland verging wie im Flug. Denn neben der interessanten Arbeit – ich war in einer Chemiefabrik mit eigener Gesteinsmine – erlebten wir unglaublich viel in unserer Freizeit. Vom Eisfischen bis zum Skidoofahren war alles dabei – das hat Spaß gemacht”, erzählt Johannes Wucher von Doppelmayr. Tanja Meusburger von Blum hat in Finnland Freunde gefunden: „Es hat mir in Finnland so gut gefallen, dass ich im Sommer wieder hin fliegen werde. Ich habe in dem Austauschmonat echte Freunde gefunden“, zieht Tanja abschließend zufrieden Resümee.

Die Austausch-Lehrlinge auf einen Blick:

Tanja Meusburger, Blum
Lehre: Werkzeugmechanikerin
Alter: 18 Jahre
Austauschbetrieb: Firma Hydroline. Unternehmen stellt Hydraulik Zylinder her.

Johannes Wucher, Doppelmayr
Lehre: Maschinenbautechniker
Alter: 21
Austauschbetrieb: Kemira Grow How – Chemiefabrik. Unternehmen stellt Säuren und Düngemittel her.

Thomas Lässer, Meusburger
Lehre: Zerspanungstechniker
Alter: 17
Austauschbetrieb: Firma Junattan. Unternehmen stellt Pilotiermaschinen her.

Sonja Ortner, z-Werkzeugbau
Lehre: Maschinenmechaniker
Alter: 18 Jahre
Austauschbetrieb: Firma Samesor. Unternehmen stellt Blechbearbeitungsmaschinen für Wellblechdächer her.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kreative Lehrlingsförderung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen