Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kraftwerksbau am Illspitz: Baustelle für Hochwasser gerüstet

Auch die Fischtreppe im Bereich des Wehrs steht schon.
Auch die Fischtreppe im Bereich des Wehrs steht schon. ©Stadtwerke Feldkirch
Feldkirch. Mit der Öffnung des dritten Wehrfeldes ist beim Kraftwerk am Illspitz seit gestern die maximale Hochwassersicherheit gegeben.
Illspitz: Drittes Wehrfeld geöffnet
Baustelle Anfang Februar
Einsatz der Wehrelemente

Der Kraftwerksbau der Stadtwerke Feldkirch am Illspitz ist nicht nur eine ganz besondere technische Herausforderung für alle beteiligten Spezialisten. Die Realisierung des Projektes muss auch die natürlichen Gegebenheiten der Wasserführung in der Ill berücksichtigen. Während der Niedrigwasserperiode konnten in den vergangenen Monaten die Renaturierungsmaßnahmen am linken Illufer abgeschlossen und die Flachwasserzone im Bereich der Radwegbrücke hergestellt werden.
 

Die Renaturierung des linken Illufers kommt gut voran. (Bild: SWF)
Die Renaturierung des linken Illufers kommt gut voran. (Bild: SWF) ©Die Renaturierung des linken Illufers kommt gut voran. (Bild: SWF)

Drittes Wehrfeld am Illspitz fertig

Auch die Bauarbeiten am Illspitz wurden massiv vorangetrieben. Von besonderer Bedeutung ist auch die rechtzeitige Fertigstellung des dritten Wehrfeldes samt den dazugehörenden technischen Einrichtungen: Nachdem die behördliche Abnahme erfolgt ist, konnte dieses Wehrfeld gestern mit der Entfernung der dortigen Spundwände für die Ill geöffnet werden. Diese kann nun über alle drei Wehrfelder auf einer Gesamtbreite von 45 Metern in den Rhein abfliessen, und das auch bei einem hundertjährlichen Hochwasser. Dabei sollte es jedenfalls nicht mehr zu einer Überflutung der Krafthausbaustelle kommen.
 

Das dritte Wehrfeld kurz vor der Öffnung. (Bild: SWF)
Das dritte Wehrfeld kurz vor der Öffnung. (Bild: SWF) ©Das dritte Wehrfeld kurz vor der Öffnung. (Bild: SWF)

 
Der weitere Ausbau im Krafthaus geht dank des milden Winters zügig voran, in manchen Bereichen fehlen nur noch vier Meter bis zur zukünftigen Decke. Die Montage des Stahlwasserbaus hat begonnen, und im April werden die Turbinen und Generatoren angeliefert und eingebaut.

Geplante Inbetriebnahme im August 2014

Der zuständige Stadtrat Dir. Rainer Keckeis ist deswegen zuversichtlich, dass die angestrebte Inbetriebnahme des Kraftwerks am Illspitz noch im August dieses Jahres erfolgen kann. Vor allem ist er auch dankbar, dass die Arbeiten an der Baustelle bisher unfallfrei verlaufen sind.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Kraftwerksbau am Illspitz: Baustelle für Hochwasser gerüstet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen