AA

Kraft Foods kündigt in Bludenz bis zu 40 Mitarbeiter

Kraft Foods stellt das Schokoladewerk in Bludenz neu auf. In Zukunft wird der Fokus auf der Produktion von Schokolade-Großtafeln für ganz Europa liegen. Die Investitionen in die neue Produktionsanlage betragen 7 Mill. Euro. Bedingt durch die neuen Produktionsprozesse werden im kommenden Jahr aber bis zu 40 Arbeitsplätze im Werk Bludenz wegfallen, wie die "Vorarlberger Nachrichten" am Montag exklusiv in Erfahrung bringen konnten. VOL sprach mit Geschäfts- und Werksleiter Matthias Zoller über die Maßnahmen und Lösungsansätze.
Matthias Zoller im Gespräch mit VOL
Kraft Foods auf ländlefirma.at

Die Lehrlingsausbildung ist von den personellen Maßnahmen nicht betroffen. Derzeit werden 15 Lehrlinge ausgebildet. Im Schokoladenwerk Bludenz sind aktuell 350 Mitarbeiter beschäftigt.    

In Folge der Übernahme von Cadbury und einer strategischen und zukunftsorientierten Neuausrichtung der Schokoladewerke in Europa werden in Bludenz künftig schwerpunktmäßig Schokolade-Großtafeln mit einem Gewicht von 200 bis 400 Gramm produziert. „Damit wird Bludenz vom nationalen Leitbetrieb zum europäischen Produktionszentrum für diesen Bereich. Bei den Schokolade-Großtafeln erwarten wir in den kommenden drei Jahren ein Wachstum von 25 Prozent. Genaue Tonnagen bzw. Stückzahlen werden aber aus Wettbewerbsgründen nicht bekannt gegeben“, so Matthias Zoller, Werksleiter des Kraft Foods-Schokoladenwerks Bludenz. Produkte die verlagert werden, sind Imagine Pralinen und Naps. Die Produktion von Getränkepulver verbleibt weiterhin im Werk.

Investitionsvolumen wird auf 10,5 Millionen Euro ansteigen

Die Produktionsanlagen werden auf dem neuesten Stand der Technik sein und ab Frühjahr 2012 mit voller Leistung laufen. Die neue Anlage wird in die bestehenden Gebäude integriert; es wird keine flächenmäßige Erweiterung geben.Da auch bis jetzt jährlich rund 3,5 Mill. Euro in das Werk in Bludenz investiert wurden, wird das Investitionsvolumen im kommenden Jahr insgesamt auf etwa 10,5 Mill. Euro ansteigen. 

„Es fällt uns natürlich sehr schwer, dass diese Neuorganisation nicht ohne personelle Einschnitte möglich ist“, so Zoller weiter. „Unser Ziel ist es jedoch, auch in Zukunft attraktive Arbeitsplätze bieten zu können. Die Fokussierung auf den zukunftsträchtigen Markt der Großtafeln stellt einen bedeutenden Schritt zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und damit zur langfristigen Sicherung des Standortes Bludenz als Teil eines starken, europäischen Netzwerkes dar“, erklärt Zoller.

„Es ist immer unser Ziel, unsere Mitarbeiter mit Würde und Respekt zu behandeln, auch und besonders in dieser Umstrukturierungsphase“, bekräftigt Zoller. „Wir führen einen konstruktiven Dialog mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft, um die bestmögliche Lösung für die betroffenen Mitarbeiter zu finden.“ Und: „Wir tun alles, um so viele Mitarbeiter wie möglich weiterhin zu beschäftigen und alle notwendigen Veränderungen so sozialverträglich wie möglich umzusetzen.“ (VN)

Kraft Foods Österreich

  • Marktführer in Österreich bei Schokolade, Kaffee und Frischkäse
  • Weltweit zweitgrößter Lebensmittelproduzent
  • Durch die Zusammenführung mit Cadbury ist Kraft Foods nun weltweit der größte Anbieter von Süßwaren und Keksen.

Kraft Foods: Marken

  • Schokolade: Milka, Suchard, Mirabell, Toblerone, Bensdorp.
  • Mitarbeiter (Österreich): rund 700, davon in Bludenz 350
  • Mitarbeiter (weltweit): 127.000
  • Umsatz (Österreich): 230,9 Mill. Euro
  • Umsatz (weltweit): 49 Mrd. US-Dollar

Matthias Zoller im Gespräch:

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Kraft Foods kündigt in Bludenz bis zu 40 Mitarbeiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen