AA

Kräftiges Lebenszeichen von Volleyballklub Wolfurt

©Stiplovsek
Mit einer tollen Ausbeute von gleich zwei Siegen kehren die Herren des Raiffeisen VC Wolfurt nach Hause zurück

Akademie Graz - Raiffeisen VC Wolfurt 0:3 (13:25; 19:25; 21:25)
Spieldauer: 65min
Scorer: Reiter 16, Schaugg 11, Rinderer 8, Kritzinger A. 4, Böhler+Winder je 3

Ein so nicht erwarteter Sieg gegen die stärker eingestuften Akademiespieler aus Graz. Die „Wölfe“ waren von Beginn an hellwach und zeigten mit viel Emotionen, dass sie es den Steirern nicht leicht machen wollen. Das zeigte Wirkung. Im ersten Satz gelang den jungen Grazern nicht viel und so wurde der Satz eine schnelle Beute der Gäste. In Erwartung auf ein Aufbäumen des halben U19-Nationalteams der Gastgeber, begannen die Wolfurter auch den zweiten Satz sehr konsequent. Das Angriffs- und Blockspiel funktionierte hervorragend und schnell war ein 6-Punkte Vorsprung bei 14:8 erarbeitet, der bis zum Ende hin gehalten werden konnte.
Mit einem sicheren Auswärtspunkt im Rücken konnten die Vorarlberger auch den Ansturm der Grazer zu Beginn des dritten Satz mit viel Engagement in der Defensive abwehren und sich behaupten. Gegen Ende des Satzes hatten wie Wolfurter die nötige Sicherheit um in Ruhe den Satz und so das Spiel überraschend klar zu gewinnen.

HIB Volley – Raiffeisen VC Wolfurt 2:3 (25:19; 23:25; 16:25; 25:14; 13:15)
Spieldauer: 98min
Scorer: Reiter 17, Schaugg 14, Rinderer 13, Kritzinger A. + Winder je 6, Schwendinger + Gryzbek je 5, Schlittenhardt 4

In der Sonntagsmatinee traten die Wolfurter gegen die zweite Grazer Mannschaft an. Dieses Mal entwickelte sich ganz ein anderes Spiel wie am Vortag. Die Wolfurter verschliefen den ersten Satz komplett und lagen phasenweise bis zu 12 Punkte zurück. Erst ganz am Schluss erwachte die Vonach Truppe und konnte das Resultat beschönigen. Doch das positive daraus zeigte sich gleich zu Beginn des zweites Satzes: es konnte der ganz Schlusselan mitgenommen werden und die Vorarlberger waren damit auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Dank einer tollen Blockleistung der ganzen Mannschaft konnte der 2. Satz knapp gewonnen werden. Nun gaben die „Wölfe“ den Ton an. Die Grazer verzweifelten sichtbar am tollen Block der Wolfurter. Zudem passte nun das Angriffsspiel. Relativ einfach wurde auf die 2:1 Satzführung gestellt.
Unkonzentriertheiten kosteten den vierten Satz. Anstelle cool weiter zu spielen, schlichen sich einige Fehler ein und HIB Volley stellte verdient auf 2:2.
Der 5. Satz war dann ein Krimi. Kein Team konnte mehr wie einen 2-Punkte Vorsprung herausspielen. Letztlich mit einem etwas besseren Ende für die Vorarlberger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wolfurt
  • Kräftiges Lebenszeichen von Volleyballklub Wolfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen