AA

Koubek verlor Rasenkrimi

Stefan Koubek ist wie schon in den vergangenen beiden Jahren in der zweiten Runde des Tennis-Grand-Slam-Turniers von Wimbledon gescheitert. Für Barbara Schett kam das Aus in Runde eins.

Der Kärntner musste sich am Donnerstag in einem Fünf-Satz-Krimi in Runde zwei dem als Nummer sechs gesetzten Spanier Juan Carlos Ferrero 6:4,5:7,7:5,6:7,6:8 geschlagen geben. Dabei vergab der ÖTV-Daviscupper im fünften Satz beim Stand von 5:4 und eigenem Aufschlag zwei Matchbälle.

Alexander Peya, der letzte im Hauptbewerb verbliebene Österreicher, bekommt es am Freitag in der zweiten Runde mit dem als Nummer zwei gesetzten US-Star Andy Roddick zu tun.

Für Barbara Schett ist das Turnier von Wimbledon bereits nach der ersten Runde beendet. Die Tirolerin, die als einzige Österreicherin in den Hauptbewerb gestartet war, musste sich der Slowakin Ludmila Cervanova 6:3,4:6,4:6 geschlagen geben.

Link zum Thema:
Wimbledon 2004

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Koubek verlor Rasenkrimi
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.