AA

Kosten für BSE-Tests werden geteilt

Bei der Agrarreferentenkonferenz  in Wien konnte Landesrat Erich Schwärzler erreichen, dass die Kosten für die BSE-Tests zu je 50 Prozent vom Bund und den Ländern getragen werden.

Österreichweit werden die Kosten maximal 4,4 Millionen Euro ausmachen. “Damit wurde eine berechtigte Forderung der Vorarlberger Bauern umgesetzt, dass nicht ihnen die Rechnungen der BSE-Tests in der Gesamthöhe von ca. 150.000 Euro zugestellt werden”, so Schwärzler

Weiters konnte bei der Sitzung für die Grünland- und Bergbauern erreicht werden, dass für die Betriebsprämie die Flächenbewirtschaftung des Jahres 2004 als Grundlage herangezogen wird. Landesrat Schwärzler: “Durch diesen regionalen Spielraum kann verhindert werden, dass bis zu 20 Prozent der Betriebsprämie infolge des hohen Pachtflächenanteiles und Bodenverbrauches in Vorarlberg verfallen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kosten für BSE-Tests werden geteilt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.