Kopfverletzung nach Vollbremsung

Am Dienstagvormittag erlitt eine Frau in einem ÖBB-Bus infolge einer Vollbremsung schwere Verletzungen, als sie mit dem Kopf gegen den Fahrscheinautomaten prallte.

Der Busfahrer der Linie 50 fuhr auf der Roseggerstraße in Lustenau in Richtung Dornbirn. Als er im letzten Moment eine Fußgängerin bemerkte, machte er eine Vollbremsung. Dabei wurde eine 53-jährige Lustenauerin, die mit ihrem Enkel im Bus unterwegs war, gegen den Fahrscheinautomat geschleudert. Sie wurde schwer verletzt. Das zweijährige Kind kam mit leichten Verletzungen davon.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kopfverletzung nach Vollbremsung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen