Kontroverse um FPÖ-Antrag

Schlagabtausch zwischen Vizebürgermeisterin Hack und GR Siebmacher rund um den Sozialsprengel.
Schlagabtausch zwischen Vizebürgermeisterin Hack und GR Siebmacher rund um den Sozialsprengel.
Hörbranz. Kurz vor der Sommerpause ging es in der Hörbranzer Gemeindevertretung noch einmal heftig zur Sache. FPÖ-Ortsparteichef Josef Siebmacher vermutete Ungereimtheiten beim Sozialsprengel Leiblachtal.

 Anlassfall ist der Abzug eines Gemeindebediensteten von der Lohnverrechnung des Sozialsprengels. Er finde es „eine Riesensauerei, dass einer so integeren Person diese Arbeit entzogen wird“. Hier sei doch etwas nicht in Ordnung, deshalb solle der Sozialsprengel nun geprüft werden. Vize-Bgm. Manuela Hack, auch Obfrau des Sozialsprengels, wies die Vorwürfe erbost zurück: „Die Finanzgebarung ist absolut sauber. Ich lasse mir hier keinen Schatten auf den Sprengel werfen.“ Bgm. Karl Hehle erklärte im Anschluss an die Sitzung, dass die Buchhaltung einem Steuerberater übergeben wurde. Im Zuge dieser Änderung habe man deshalb auch gleich die Lohnverrechnung mit übergeben, damit alles in einer Hand ist. An den Vorwürfen sei überhaupt nichts dran.

Andreas Boschi

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Kontroverse um FPÖ-Antrag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen