AA

Kongo: 100 Tote nach Schiffsbrand

Beim Brand einer Fähre auf der kongolesischen Seite des Tanganjikasees sind vermutlich rund 100 Menschen ums Leben gekommen. Der Motor der Fähre sei in Brand geraten.

Die Fähre war unterwegs von Uvira nach Kalemie und hatte mehrere Tonnen Fracht geladen, darunter Fässer mit Öl und Benzin. Da es im ganzen Land nur ein paar Hundert Kilometer asphaltierte Straßen gibt, sind die Gewässer die wichtigsten Verkehrswege. Es kommt immer wieder zu Unfällen mit vielen Toten, weil die meisten Fähren stark überladen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kongo: 100 Tote nach Schiffsbrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen