Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kommt in Lustenau eine 5. Volksschule?

Bei der Volksschule Rheindorf und dem Kindergarten harrt der akute Raummangel einer Lösung.
Bei der Volksschule Rheindorf und dem Kindergarten harrt der akute Raummangel einer Lösung. ©Ferdinand Ortner

Grundlegende Diskussion über die Einrichtung einer weiteren Volksschule in Lustenau.

Lustenau. In der letzten GV-Sitzung lösten die Grünen mit dem Dringlichkeitsantrag zum Thema “Braucht es eine 5. Volksschule?” eine interessante Diskussion aus, an der sich Sprecher aller Parteien ambitioniert beteiligten. GV Christine Vetter erläuterte den Antrag mit einer Schilderung des Ist-Zustandes bei den Kindergärten und Pflichtschulen. GV Bernd Bösch begründete die Notwendigkeit, grundlegend nach Lösungen des akuten Schulraumproblems zu suchen.

Bis zum Frühjahr 2011 sollten die notwendigen Daten und Argumente für eine Grundsatzentscheidung vorbereitet werden, erklärte er.

Raumprobleme
Tatsache ist, dass in Lustenau in einzelnen Volksschulen und Kindergärten das räumliche Angebot derzeit und für die nächsten Jahre nicht ausreichend ist. “Mit einer zusätzlichen Volksschule im östlichen Gemeindegebiet könnte die fehlende räumliche Infrastruktur für heutige und zukünftige Bildungsanforderungen gewährleistet werden”, betonte GV Christine Vetter. “Eine weitsichtige Lösung ist besser als Zubauten”, sind die Grünen überzeugt.

Grundlegende Diskussion
Alle Fraktionen in der Gemeindevertretung sind sich im Klaren, dass es für eine befriedigende Lösung gründlicher Überlegungen und Beratungen bedarf. “Bei den Beratungen zur Lösung des Schulraumproblems bzw. zum Thema 5. Volksschule müssen auch Schuldirektoren, Lehrer und ElternvertreterInnen beigezogen werden”, ist man sich einig. BM Dr. Kurt Fischer kündigte eingehende Beratungen im Bildungs- und im Hochbauausschuss an. “Ich sehe eine grundsätzliche Diskussion über einen allfälligen Neubau einer zusätzlichen Volksschule im Osten Lustenaus sehr positiv. Denn die Kinder in diesem Wohngebiet haben einen weiten Weg zu den nächsten Schulen in der Ortsmitte. Eine Volksschule würde auch eine Aufwertung dieses Ortsteiles bedeuten”, so der Bürgermeister.

Sanierungen fortführen
“Diese Überlegungen dürfen aber nicht dazu führen, die schon lange notwendigen Sanierungen der VS Rotkreuz und der VS Rheindorf zu stoppen”, wurde einstimmig beschlossen. Im Kindergartensektor wird 2011 mit dem Neubau des KIGA Rheindorf das Raumangebot erweitert.

Gebühren-Erhöhungen
• Kanalbenützung pro Kubikmeter: + 10 Cent
• Wasseranschlussbeitrag geringfügig
• Grundsteuer B: Hebesatz von 490 auf 500 (Höchstsatz)
• Musikschule + 2 %
• Friedhofsgebühren + 3 %
• Gemeindeblatt/Seitenpreis + 2%
• Reichshofsaal, Gymnasiums-Sporthalle, Schulturnhallen, Rheinhalle, Parkbad + 3 %
• Indexanpassungen: z. B. Essen auf Rädern, Stationärer Essenstisch
• Beschlüsse über Altersheim-Tarife folgen im Dezember, wenn das Land die Orientierungssätze bekannt gegeben hat.

Unveränderte Gebühren
• Wasserbezugsgebühren
• Kindergarten-Tarife
• Schülerbetreuung
• Müllbeseitigung
• Marktgebühren
• Hundesteuer
• Gemeindebibliothek(Entlehnungstarife)

Text: Ferdinand Ortner

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Kommt in Lustenau eine 5. Volksschule?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen