AA

Kollision mit der Appenzeller Bahn

©Kantonspolizei
CH - Unbestimmte Verletzungen erlitt ein 65-jähriger Autofahrer am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall mit einem Zug der Appenzeller Bahnen in Bühler.
Bilder vom Unfall

Am Auto entstand Totalschaden, der Schaden an der Bahn kann noch nicht beziffert werden.
Unmittelbar vor 16.00 Uhr ging in der Notrufzentrale der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden die Meldung ein, dass sich in Bühler zwischen einer Komposition der Appenzeller Bahnen und einem Personenwagen ein Verkehrsunfall ereignet habe, eine Person im Auto sei eingeklemmt. Unverzüglich wurden Ambulanz und REGA sowie mehrere Feuerwehr- und Polizeikräfte aufgeboten. Der allein im Personenwagen befindliche Lenker war eingeklemmt, wurde sofort notärztlich versorgt und musste mit Spezialgeräten der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit werden. Nach rund einer Stunde war die Bergung abgeschlossen, so dass der Verletzte mit dem Helikopter der REGA ins Kantonsspital St. Gallen geflogen werden konnte.
Der Autofahrer fuhr auf der Hauptstraße von Teufen kommend in Richtung Bühler. Bei der Örtlichkeit Steig bog er nach links ab und wollte das Bahngeleise der Appenzeller Bahnen über den mit einem Lichtsignal gesicherten Bahnübergang überqueren. Gleichzeitig fuhr eine Garnitur der Appenzeller Bahnen ebenfalls von Teufen in Richtung Bühler. Der Personenwagen wurde von der Bahn erfasst und mehrere Meter mitgeschleift, bis der Zug zum Stillstand kam.
Zur Bewältigung der schwierigen Bergung standen ein Ambulanzrettungsteam, eine REGA-Besatzung und rund 35 Feuerwehrleute und Samariter der Feuerwehren Teufen, Bühler und Gais, die auch die Verkehrsumleitung besorgten, sowie mehrere Polizeikräfte im Einsatz. Die Hauptstrasse zwischen Teufen und Bühler war bis kurz vor 19.00 Uhr gesperrt. Der Bahnbetrieb wurde mit Autobussen aufrecht erhalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kollision mit der Appenzeller Bahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen