AA

"König von Götzis" muss zwei Wochen in Quarantäne

©Luggi Knobel
Der fünffache Götzis-Champion Damian Warner akzeptiert für das Mösle-Meeting sogar eine vierzehntägige Trainingsunterbrechung nach seiner Heimkehr.

Er war die letzten fünf Jahre weltweit der beste Zehnkämpfer. Der Kanadier Damian Warner hat vier Mal in Serie 2019, 2018, 2017 und 2016 plus den Erfolg im Jahr 2013 das so stark besetzte Götzner Mehrkampfmeeting gewonnen. Natürlich will Warner auch 2021 im Möslestadion triumphieren und zum Rekordchampion werden. Allerdings gestaltet sich für den Kanadier die Testphase auf das Meeting in Götzis in seiner Heimat aufgrund der Pandemie alles andere als gut. Die Trainingseinheiten in Kanada waren für Damian Warner zuletzt sehr eingeschränkt.

Bei der 1. Pressekonferenz für die 46. Auflage des Götzner Meetings Ende Mai vor maximal 500 Zuschauern hat OK-Mitverantwortlicher Walter Weber auch zur Problematik rund um Damian Warner Stellung genommen: "Wir werden Damian, auch wenn er den Flug von Kanada nach Frankfurt wählt, dort selbstverständlich abholen. Die Problemzone sind die Stabhochsprungstäbe, die doch erhebliche Schwierigkeiten bringen."

Walter Weber berichtet auch davon, dass Warner nach dem Götzner Meeting in Kanada eine vierzehntägige Quarantäne in einem Hotel akzeptiert und sich dort einer regelmäßigen Kontrolle unterziehen muss. Für zwei Wochen müsste Warner damit sein Training zum Großteil aussetzen. Was vor den Olympischen Spielen in Tokio für den Kanadier durchaus ein Risiko darstellt. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Götzis
  • "König von Götzis" muss zwei Wochen in Quarantäne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen