AA

Köder mit Nadeln gespickt: Versuchte heimtückische Tierquälerei in Bregenz

Schüblingstücke mit Nadeln präpariert: Hund Danou wäre beinahe Opfer eines heimtückischen Tierquälers geworden.
Schüblingstücke mit Nadeln präpariert: Hund Danou wäre beinahe Opfer eines heimtückischen Tierquälers geworden. ©VOL.AT/ Paulitsch
Bregenz - Die Polizei sucht nach einem unbekannten Tierquäler, der am Samstag auf besonders heimtückische Weise zuschlagen wollte.

Er hatte – vermutlich zwischen 9.00 und 11.00 Uhr – drei Würste im Garten einer Hundehalterin in Bregenz ausgelegt, die mit Nadeln präpariert waren.

koeder450
koeder450 ©Foto: PI Bregenz

Die Würste, die mit insgesamt 14 bis zu 5 Zentimeter langen Nähnadeln gespickt waren, wurden entdeckt, bevor sie von den beiden Hunden, die sich des öfteren auf dem Anwesen in der Holzackergasse aufhalten, gefressen wurden. Nach Angaben der Polizei Bregenz war er das erste Mal, dass die Frau wegen ihrer Hunde Probleme bekommen hatte.

Zeugenaufruf

Die Polizei Bregenz hofft auf Hinweise von eventuellen Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +43 (0) 59 133 8120 zu melden. (APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Köder mit Nadeln gespickt: Versuchte heimtückische Tierquälerei in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen