Knapp 30 Länder sagen Irak Unterstützung im Kampf gegen IS zu

In Paris tagt derzeit die IS-Konferenz.
In Paris tagt derzeit die IS-Konferenz. ©EPA
Bei einer Konferenz in Paris haben knapp 30 Staaten und Organisationen dem Irak im Kampf gegen die Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) ihre Unterstützung zugesagt.

Der Irak solle “mit allen notwendigen Mitteln, einschließlich angemessener militärischer Hilfe” unterstützt werden, hieß es am Montag in einer Abschlusserklärung.

Sicherheit der Zivilbevölkerung

Dabei müssten internationales Recht gewahrt und die Sicherheit der Zivilbevölkerung gewährleistet werden, hieß es weiter. Frankreichs Außenminister Laurent Fabius betonte vor Journalisten, der Islamische Staat bedrohe nicht nur den Irak, Syrien und die Nachbarstaaten in der Region, sondern auch Europa.

30 Staaten und Organisationen

An der Konferenz in Paris, die konkrete Hilfe für die von den USA gewünschte Koalition im Kampf gegen den IS organisieren soll, nehmen Vertreter von rund 30 Staaten und Organisationen teil. Neben US-Außenminister John Kerry und seinem britischen Kollegen Philip Hammond sind unter anderen Saudi-Arabien, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar, Jordanien, Kuwait, der Libanon, die Türkei sowie China und Russland hochrangig vertreten. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Knapp 30 Länder sagen Irak Unterstützung im Kampf gegen IS zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen