AA

Klimaaktivistin kontert Nehammers "nicht normal"

Klimaaktivistin Lena Schilling kontert Bundeskanzler Nehammer.
Klimaaktivistin Lena Schilling kontert Bundeskanzler Nehammer. ©AP Photo, Screeshot/Twitter, Canva Pro
Mirjam Mayer (VOL.AT) mirjam.mayer@russmedia.com
Nachdem Bundeskanzler Nehammer am Freitag Stellung zur "normal"-Debatte nahm, reagiert Klimaaktivistin Lena Schilling (22) ihrer Definition von "nicht normal".
Nehammer erklärt, was nicht normal ist

Was ist "nicht normal" oder "normal"? Diese Debatte wird von der ÖVP derzeit angeheizt. Erst rügte Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Parteien wegen ausgrenzender Sprache, dann reagierte Bundeskanzler Karl Nehammer mit einem Video.

Klimaaktivistin reagiert

Dieses sorgt vor allem daher für Wirble im Netz, da er zum Thema "nicht normal" Klimakleber, islamische Hassprediger und Identitäre in einem Atemzug nennt. "Das ist doch alles nicht mehr normal", meint der Bundeskanzler. Nun gibt es eine erste Reaktion einer Klimaaktivistin:

"Herr Bundeskanzler Nehammer, ich sage Ihnen, was nicht normal ist", meint Lena Schilling (22). Die Wiener Klimaaktivistin war unter anderem bei Fridays For Future und der Bewegung "Lobau bleibt" aktiv und ist Gründerin des Jugendrats. "Nicht normal ist, internationalen Abkommen wie den Pariser Klimazielen zuzustimmen und dann viel zu tun, sie nicht zu erreichen", gibt sie zu verstehen. Nicht normal sei aber auch eine ÖVP, die in der Regierung sei, seit sie auf der Welt sei, "die uns tief in die Klimakrise gebracht hat und heute lieber Autogipfel veranstaltet, als die Klimakrise endlich ernst zu nehmen".

"Ja Herr Nehammer, all das ist nicht normal"

Auch lieber über 5 Milliarden Euro Strafzahlungen an EU zu leisten, statt endlich notwendige Klimaschutzgesetze zu beschließen sei "nicht normal", so die Aktivistin. "All das ist eine Gefahr für unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlage. Für die vielen, für die sie ja sprechen möchten", verdeutlicht Schilling. "Nicht normal ist, die Klimabewegung zu kriminalisieren, statt Klimaschutzmaßnahmen einfach umzusetzen", meint die junge Wienerin. Dazu zählt laut ihr auch Jugendliche und junge Menschen zu kritisieren, die auf die Straße gehen, "die sich für alle einsetzen, für eine gemeinsame Zukunft". "Ja Herr Nehammer, all das ist nicht normal", erklärt sie abschließend.

Schillings Konter zu Nehammers Video wurde auf Twitter bereits über 25.000 Mal angezeigt. In den Kommentaren erhält die Aktivistin Zuspruch von der Netz-Gemeinde. Manche User reagieren aber auch mit Spott oder Lach-Emojis auf ihre Aussage.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Klimaaktivistin kontert Nehammers "nicht normal"