Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kletterunfall auf dem "Känzele"

Griff brach aus - 52-jähriger Deutscher stürzte ins Seil.
Griff brach aus - 52-jähriger Deutscher stürzte ins Seil. ©BilderBox
Bregenz - Relativ glimpflich ist am Staatsfeiertag ein Kletterunfall auf dem sogenannten "Känzele" bei Bregenz verlaufen. Ein 52-jähriger Alpinist aus Ravensburg (Baden-Württemberg) stürzte in der Steilwand etwa zahn Meter ins Seil und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert.

Laut Polizeiinspektion Bregenz war der 52-jährige Deutsche gemeinsam mit einer 43-jährigen Partnerin auf der beliebten Kletterwand im Pfändergebiet in der Route “Vogelfrei” (Schwierigkeitsgrad 6/6+) unterwegs. Der Mann war bereits 20 Meter geklettert und befand sich nach eigenen Angaben ca. fünf Meter über der letzten Sicherung, als sich plötzlich sein Griff aus dem Konglomoratfelsen löste und er seitlich abstürzte.

Bergrettung im Einsatz

Nachdem die Sicherungspartnerin den Sturz nach zehn Metern Fall abgefangen hatte, prallte der Deutsche gegen den Kletterfelsen und zog sich dabei eine Verletzung und Prellungen am rechten Arm sowie am Rücken zu. Das Unfallopfer wurde durch die Bergrettung und in weiterer Folge durch das Rote Kreuz erstversorgt und ins Spital eingeliefert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Kletterunfall auf dem "Känzele"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen