AA

Klettern, Springen und Singen

Ausgelassen hoppelt Chiara, knappe zwei Jahre alt, auf dem Parkettboden herum. Zwischen Feuerwehr- und Polizeiauto aus Stoff. Rauf geht’s auf den Kasten, per Sprung hinunter auf die Matte.  

Chiara ist beim Eltern-Kind-und Kleinkinderturnen (ELKI) im Dornbirner VEG-Haus schon ein Routinier. „Wir besuchen diesen Kurs bereits zum vierten Mal. Chiara lernte hier das Laufen“, erzählt Manell Wohlgenannt, die glückliche Mama. Auch der eineinhalbjährige Niklas ist so richtig in seinem Element. „Klettern und springen“ nennt seine Mutter Elisabeth die liebsten Beschäftigungen ihres aufgeweckten Sprösslings. Tobias, erst seit 17 Monaten irdisch, haben’s die Bälle angetan. Mit Vorliebe kriecht er auch ins Polizeiauto.

Beste Laune

Es ist was los im Kellerraum des Dornbirner Erdgasgebäudes. Sieben junge Mütter und eine Oma sind mit ihren Schützlingen beim Ballspielen, Tunnelkriechen, Schaukeln und Langbank-Balancieren versammelt. Die Kleinen quietschen vor Vergnügen und sorgen auch bei Kursleiterin Andrea Reis für beste Laune. Natürlich lassen sich nicht alle auf Kommando einfach nur zu etwas vergattern. Aber das macht nichts. Und wenn einer von der munteren Rasselbande spontan Lust hat, sich von der Gruppe zu absentieren um sich mal kurz hinter dem Vorhang zu verstecken, dann ist es halt so.

Zu nichts zwingen

Die Kinder lernen bei ELKI nicht nur, sich gut zu bewegen. Sie machen auch wertvolle Erfahrungen in sozialem Verhalten. „Tobias hat gelernt zu teilen“, sagt Mama Melina Rützler stolz. Und etwas weniger scheu wie vorher sei er nun auch. „Wichtig ist“, bemerkt Kursleiterin Andrea Reis, „dass man die Kinder zu nichts zwingt und ihnen Dinge einfach nur schmackhaft macht.“ Viele der Kleinen lösen sich beim Spiel mit den Gleichaltrigen zum ersten Mal ein wenig von der Mutter, an deren Rockzipfel sie sonst den ganzen Tag hängen. Mit dem Gemeinschaftslied „Ha, ha, ha die Kinder gehen, Kinder sind schon weg“, wird das bunte Treiben ausgesungen. Die zuckersüße Maria-Amanda hat mit dem Text nichts am Hut. Sie würde am liebsten noch bleiben und die Mama ihres Weges ziehen lassen.

ten wir nur mit älteren Kindern.“ Reis hat in dieser Zeit viel gelernt. Und viele Mütter selber zum Lernen gebracht. „Vor allem, dass sie erkennen, mit ihren Kindern nicht überängstlich zu sein und ihnen etwas zutrauen.“

Selber viel gelernt

Andrea Reis hat wieder einmal eine Einheit erfolgreich zu Ende gebracht. Bereits sechs Jahre macht sie den Kurs auch mit 1-2-Jährigen.

ELKI-Turnen

  •  ELKI bietet Kleinkinderturnen in drei Altersgruppen, zwischen 1 und 6 Jahren, an
  • Kosten pro Kurs (drei Monate, 10 – 12 Einheiten): 25 Euro
  • ELKI veranstaltet auch Babyschwimmen sowie „Spiel und Spaß im Wasser“ für Kinder von 1 bis 4 Jahre
  • In Zusammenarbeit mit der Sportinformation Vorarlberg werden jährlich Übungsleiterkurse und Fortbildungen im ELKI-Bereich angeboten.
  •  Weitere Infos auf der Homepage von ELKI: www.elki.at
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klettern, Springen und Singen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen