AA

Kleinwalsertal hat zwei neue „Hingucker“

Das neue Panorama-Restaurant an der Kanzelwand Bergstation und die neue Außenstelle der „Bergschau“ sind wahre „Hingucker“ der angelaufenen Wintersaison.

Mit dem Neubau der Bergstation mit Restaurant und „Bergschau“ – Investition ca. 3,6 Millionen Euro – hat die Kleinwalsertaler Bergbahn AG ein architektonisches Schmuckstück oberhalb von Riezlern geschaffen. Während der Sommermonate entstand nach den Plänen des Architekten Klaus Noichl ein gläsernes gastronomisches Halbrund, welches einen fantastischen Blick auf die umliegende Bergwelt ermöglicht. Außerdem wurde in der neuen Bergstation eine weitere Außenstelle des erfolgreichen grenzüberschreitenden naturkundlichen Infosystems „Bergschau“ attraktiv in Szene gesetzt. Die Außenstelle, nach dem Konzept von Dipl. Geog. Thomas Dietmann widmet sich dem Thema „Wetter und Klima“. Bereits nach dem Verlassen der Gondel wird der Besucher mit hinterleuchteten großformatigen Sommer- und Winterpanoramabildern empfangen. Ein großes Bildmosaik mit verschiedenen Wolkenbildern, Stimmungen und Wetterlagen aus dem Kleinwalsertal zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Aufnahmen im 3-D-Format können durch zwei Betrachtungstrommeln bewundert werden. Vervollständigt wird die Außenstelle „Bergschau 2058“ durch ein Computer-Terminal, an dem der Besucher interaktiv Live-Wetterdaten aus dem Kleinwalsertal abfragen und sich zum Thema Wetter und Klima ausgiebig informieren kann. Die offizielle Eröffnung des Panoramarestaurants und der „Bergschau 2058“ durch Geschäftsführer Dipl. Ing. Georg Fahrenschon findet am Freitag, 14. Jänner, 11 Uhr, statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kleinwalsertal hat zwei neue „Hingucker“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.