AA

"Kleinschulen nicht nur auf Kosten und Zahlen reduzieren"

Kleinschulen haben laut Schullandesrätin ihre Berechtigung.
Kleinschulen haben laut Schullandesrätin ihre Berechtigung. ©Wann & Wo/Miro Kuzmanovic (Themenbild)
Bregenz - Ein klares Bekenntnis zu den Kleinschulen in Vorarlberg legt Schullandesrätin Bernadette Mennel ab. Sie nimmt damit Stellung zur Kritik des Rechnungshofes an der angeblich zu hohen Anzahl an Kleinschulen in Vorarlberg.
Rechnungshof kritisiert: Zu viele Kleinschulen

“Eine Schule ist immer auch ein Ort der Identität und der Begegnung in einer Gemeinde und übt damit auf die Lebensqualität großen Einfluss aus. Diese Aufgabe erfüllen auch diese Schulen, die mitten im Zentrum, im Herzen der Gemeinde, ihren Platz haben und das Schul- und Vereinsleben maßgeblich mitbestimmen”, so Mennel.

Kleinschulen identitätsstiftend

“Kleinschulen bieten Kindern in einem Dorf nicht nur den Vorteil des kurzen Schulwegs. Sie sind identitätsstiftend für Kinder und Erwachsene und ein wichtiger Faktor für die Attraktivität von Dörfern als Wohnort für junge Familien. Ihre Erhaltung stellt einen Mehrwert für die gesamte Bevölkerung, für das Dorf und die Region dar”, betont die Landesrätin. Die Diskussion über die Schließung von Dorfschulen dürfe daher nicht allein von Kosten und Zahlen bestimmt werden. Geografie, Wirtschaft, Geschichte, soziale Struktur und das soziale Leben der Region spielen eine ebenso entscheidende Rolle. (VLK; VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Kleinschulen nicht nur auf Kosten und Zahlen reduzieren"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen