AA

Klaus Tschemernjak beim EHC Bregenzerwald

Erfreuliche Meldung für den EHC Bregenzerwald. Dank der Unterstützung der Firma CAPO stürmt Klaus Tschemernjak auch in der kommenden Saison für die Wälder.

Der 25-jährige soll eine tragende Rolle im Team von Hans Hansson übernehmen.

Zwei weitere Jungstars aus dem “EHC-B. Challenge Team 2005+” im erweiterten Kader des Nationalligateams:

  • FUCHS Johannes; Verteidiger geb. 15.08.1988 Johannes steht im Kader des Österreichischen U17 Nationalteam und hat sehr viel Talent und vor allem auch die richtige Einstellung. Er gehört zur Trainingsgruppe des EHC-B. Challenge Teams unter Nachwuchsleiter Golz Jörg und wird in dieser Saison hauptsächlich im Bundesliga – Jugendteam spielen. Er wird jedoch mit der 1. Mannschaft mittrainieren und sicher den einen oder anderen Einsatz unter Trainer Hans Hansson im Nationalligateam erhalten.
  • IMMLER David; Verteidiger geb. 13.10.1988 David gehört ebenfalls zur Trainingsgruppe des EHC-B. Challenge Team. Er ist ein Spieler der mit seinem Willen uns seiner Spielintelligenz dem EHC-B. noch viel Freude machen wird. Heuer spielt er in der Bundesliga – Jugendtruppe des EHC – B. und wird Trainingseinheiten in der 1. Mannschaft absolvieren, wobei es, so wie auch bei Fuchs darum geht sich an das höhere Tempo und Niveau anzupassen und auch während der Saison auf die körperliche Entwicklung zu achten.

Der EHC-Bregenzerwald setzt damit seinen Weg der Förderung und Einbindung der jungen Eigenbaugewächse in die Kampfmannschaft konsequent fort. Hier wird nicht auf kurzfristigen Erfolg gesetzt, sondern fundiert ein Team mit möglichst viel Bregenzerwälder Eigenbauspieler für die Zukunft aufgebaut. Ziel ist es beim Einzug in die Wälderhalle eine Wälder Kampfmannschaft zu stellen die zu 70% aus Eigenbauspielern besteht. Die restlichen Plätze nehmen dann 3 Top-Legionäre sowie 3 – 4 Spieler aus dem Ländle und Restösterreich ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Klaus Tschemernjak beim EHC Bregenzerwald
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.