Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Klatsche" für Feldkirchs Handballer

Feldkirchs Handballer kassierten beim Aufsteiger eine Klatsche
Feldkirchs Handballer kassierten beim Aufsteiger eine Klatsche ©VOL.AT/Luggi Knobel
Das war wohl nix! Nach schwachen 60 Minuten schlichen sich Feldkirchs Handballer aus der Ravensburger Kuppelnauhalle, zu bitter und peinlich war die 36:25 Niederlage beim Landesliga-Aufsteiger.

Obwohl sich Florian Hintringer & Co. viel vorgenommen hatten gelang bis auf 1:0 Führung und Unmengen an technischen Fehlern rein gar nichts.

Feldkirch lag schnell mit 5:2 im Hintertreffen, da zum einen im Angriff gleich mal Fehlwürfe und technische Fehler passierten und in der Abwehr viel zu passiv agiert wurde. Ravensburg agierte deutlich aggressiver und oftmals über dem Erlaubten, doch die beiden überforderten Schiedsrichter, die unter einer Beobachtung standen, ließen die harte Gangart der Gastgeber gewähren. An und für sich ist ein hartes Spiel ja kein Problem, doch die Lächerlichkeiten, die sich die Ravensburger Spieler vor allem in Person von Christian Sandu und Julian Langlois im Angriff erlaubten und nicht mit RAMS sondern mit SHEEP vergleichbar waren, ließen das Spiel zeitweise zur Farce werden. Auf beinahe jede Berührung hin fielen die RAMS auf den Boden, in der Abwehr scheuten sie jedoch nicht davor zurück, von Beginn an auf Hals-und Kopfhöhe zu verteidigen. Der Höhepunkt dieser unschönen Szenen war ein Ellbogencheck von Christian Sandu gegen Roland Vogel, woraufhin Roland Vogel mit einer Zweiminutenstrafe belegt wurde. Rauhbein Sandu flog zwar später mit 3×2 Minuten vom Platz, doch dieser Ausschluß hätte schon deutlich früher passieren müssen.

Handball wurde natürlich auch gespielt und Ravensburg war an diesem Abend einfach die cleverere und abgezocktere Mannschaft. Gestützt auf einen offensichtlichen Heimpfiff und schwache Feldkircher gingen sie mit einer 16:11 Führung in die Halbzeitpause, keine 15. Minuten nach Wiederanpfiff stand es bereits vorentscheidend 25:15. Feldkirch spielte meistens in Unterzahl und war im Angriff kopf-und planlos, was zu Fehlern führte, die Ravensburg mit einfachen Kontertoren beantwortete. Die 25:15 Führung für Ravensburg durch Alexandru Man verfolgte Philipp Franz schon von der Tribüne aus, denn nach einer harmlosen Aktion gegen Julian Langlois, der urplötzlich fliegen lernte und den sterbenden Schwan mimte, wurde er des Felds verwiesen. Die Feldkircher konzentrierten sich nur noch auf die Schiedsrichterentscheidungen und einzelne Privatduelle, die schlussendlich jedoch Ravensburg im gesamten deutlich gewann: 36:25 hieß es nach 60 gespielten Minuten und Ravensburg feierte einen letztendlich auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg. Die Feldkircher hingegen haben nach der schwächsten Vorstellung dieser Saison sicherlich viel zu Besprechen, um sich aus diesem Loch hinauszumanövrieren. Die Mannschaft, bei denen kein Spieler Normalform erreichte, spielte ohne Einsatz, ohne Mut und wirkte zeitweise sogar überheblich: Eigenschaften, mit denen man in keiner Liga etwas zu suchen hat und die hoffentlich bis zum nächsten Spiel der Vergangenheit angehören!

Am Dienstag gegen Bregenz II

Erste Gelegenheit zur Wiedergutmachung besteht bereits am kommenden Dienstag, wenn im Rahmen des Bezirks-Pokals die zweite Garde der Bregenzer Handballer um 19.00 Uhr in der Sporthalle Reichenfeld gastiert. Die Mannschaft hofft auf die Unterstützung der Feldkircher Handballfans um schnellstmöglich wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden.

17. Runde Landesliga Staffel 3 (24.01.15)

TSB Ravensburg – JCL BW Feldkirch 36:25 (16:11))

HC JCL BW Feldkirch: Busa, Kuran; Grissmann 5, Mäser 1, Vogel, Franz 2, Kutluana 3, Veit 5, Hintringer F. 8/5, Erlacher, Obradovic, Versluis, Xhemaj, Brunner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • "Klatsche" für Feldkirchs Handballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen