AA

"Klassik und Jazz" im Hohenemser Palast

5. Arpeggione-Konzert im Hohenemser Palast.
5. Arpeggione-Konzert im Hohenemser Palast. ©Ferdl Tschabrun

Hohenems. Am Samstag, dem 2. Juli, lädt das Kammerorchester Arpeggione um 20 Uhr zu seinem 5. Konzert unter dem Motto “Klassik und Jazz” in den Hof (bei Schlechtwetter in den Rittersaal) des Hohenemser Renaissancepalastes. Nach dem Konzert gibt es ein großes “Meet & Greet mit Genuss & Kulinarik” im Palasthof.

Auf dem Programm stehen die Ouvertüre “Die Hebriden” von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Peter Breiners “Elvis Goes Baroque für Trompete und Orchester” und die “Sinfonie Nr. 1 in C-Dur” von Georges Bizet. Interpreten sind Rodney Mack (Trompete) und Stephen Gunzenhauser (Dirigent). Der in New Orleans geborene Rodney Mack studierte bereits mit elf Jahren Trompete bei dem genialen Jazztrompeter Wynton Marsalis. Ob er die Barock-Piccolo-Trompete spielt, mit der Rodney Mack Philadelphia Big Brass dafür wirbt, dass Musik ein Geschenk für alle ist oder als erster Trompeter des Chamber Orchestra von Philadelphia musiziert: In jedem Fall ist das Ergebnis eine ganz besondere Verbindung von Kulturen.

Stephen Gunzenhauser, geboren in New York City, leitet seit über 30 Jahren das Lancaster Symphony Orchestra in Pennsylvania und ist auch musikalischer Leiter des Delaware Symphony Orchestra in Wilmington. Er kann auf eine breit gefächerte internationale Karriere mit vielen Auszeichnungen, u.a. vom Mozarteum Salzburg, verweisen.

Text: Ferdl Tschabrun

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • "Klassik und Jazz" im Hohenemser Palast
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen