AA

KlassensprecherInnentreffen

Gute Stimmung beim Klassensprechertreffen.
Gute Stimmung beim Klassensprechertreffen. ©Amt der Stadt Hohenems
Klassensprechertreffen

Hohenems. 24 Jugendliche aus den dritten und vierten Klassen Hauptschule nahmen am KlassensprecherInnentreffen Dienstag voriger Woche teil. Organisiert wurde das Treffen vom Jugendreferat, Verein Offene Jugendarbeit und jugend initiativ.

In zwei Workshops wurden die KlassensprecherInnen und StellvertreterInnen auf das Treffen vorbereitet. Dabei wurden auch Themen für das Meeting gesammelt. Beim Treffen wurden aus sehr unterschiedlichen Themen drei Schwerpunkte ausgewählt: Die Themen Sicherheit im öffentlichen Raum und Rosenplatz wurden in einer großen Arbeitsgruppe diskutiert. Das Thema „Jugendcafé“ sowie Medien waren die weiteren Bereiche. Eine Gruppe wurde von Jonny Rinderer (mediartist) in den Bereich Medien und Journalismus eingeführt.
Zum Rosenplatz wurde eine Reihe von Verbesserungsmöglichkeiten gesammelt, zwei Jugendkontaktbeamtinnen der Bundespolizei begleiteten die Diskussion um die  Sicherheit im öffentlichen Raum. Hier sind weitere Treffen geplant.

Die Gruppe „Jugendcafé“ überlegte sich, wie der Cafébereich im Jugendhaus gemütlicher gestaltet werden könnte und wird ein Raumkonzept erarbeiten. Zur Abschlusspräsentation vor den TeilnehmerInnen und geladenen Gästen, u.a. Eva Häfele, Obfrau Verein OJAH, STR Anna Schinnerl, Hildegard Zangerle, Vitaquelle, erschien auch der Bürgermeister. Er betonte die Wichtigkeit der Beteiligung von Jugendlichen in der eigenen Gemeinde und freute sich über die Ergebnisse. Die Umsetzung der Vorschläge wird von der Jugendarbeit, Verwaltung und Politik unterstützt. Die von den Jugendlichen eingebrachten Themen werden im laufenden Schuljahr weiter behandelt. Mit Spannung wird bereits das nächste Klassensprechertreffen erwartet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • KlassensprecherInnentreffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen