Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kiwanisclub Dornbirn als wichtige Stütze

Heinz Starchl, Bernadette Kegele, Johanna Langanger, Günter Thurnher, Aischat (vl) im Schülerclub Dornbirn.
Heinz Starchl, Bernadette Kegele, Johanna Langanger, Günter Thurnher, Aischat (vl) im Schülerclub Dornbirn. ©Edith Rhomberg
 Im Schülerclub machen die Kinder Hausaufgaben, lernen und knüpfen soziale Kontakte. 
Schülerclub Dornbirn

 

Dornbirn. Im Ambiente der neu bezogenen Räumlichkeiten an der Stadtstraße 16 fühlen sich die Mädchen und Buben willkommen. Sie kommen nicht in den Schülerclub, weil sie etwa schlechte Schüler wären. Sie kommen aus freien Stücken und weil sie hier optimale Bedingungen vorfinden. Hell und freundlich sind die Räume, auf den Tischen ist Platz für das Ausbreiten der Hefte und Bücher und außerdem gibt es vier Computer, an denen sie arbeiten können. Neben weiteren hilfsbereiten Menschen sind heute im Schülerclub Brigitte Watzek, die Abdel Hakam bei der Deutsch-Hausaufgabe unterstützt und Theo Luger, der seinen Einsatz bei Matheaufgaben als Win-Win-Situation bezeichnet, anwesend. Aischat, 13, ist sozusagen Stammgast: „Ich mache ein Referat über Beethoven“, sagt die freundliche Schülerin, die selbständig arbeitet und das Referat am 18. Dezember in ihrer Klasse vortragen wird. Und das Entscheidende: Die Kinder, die Hilfe brauchen bei der Hausaufgabe oder bei der Vorbereitung auf eine Schularbeit, bekommen sie im Schülerclub von Tutoren, ohne dass ihre Eltern dafür bezahlen müssen. Wie das geht?

Der Privatinitiative von Heinz Starchl ist es zu verdanken, dass es diese Einrichtung seit rund sieben Jahren gibt. Bernadette Kegele und Johanna Langanger stehen ihm von Anfang an zur Seite. Eine Anzahl von Ehrenamtlichen sind abwechselnd im Einsatz und helfen den Schülern bei Fragen und beim Lernen von Deutsch, Englisch oder Mathe. Zwischen September und Juni sind es 200 Schüler ab der ersten Klasse, die mehr oder weniger regelmäßig im Schülerclub Dornbirn betreut werden. „Der schöne Lohn dafür ist ein Kinderlachen“, sagt Heinz Starchl.

Tatkräftige und finanzielle Unterstützung bietet der Kiwanisclub Dornbirn mit den beiden Tutoren Heinz Schallert und Gerhard Mähr. Darüber hinaus ist das persönliche Engagement des Kiwaniers Günter Thurnher, District Governor, als Vorstand des Vereins eine entscheidende Stütze. Thurnher lobt nicht nur die soziale Einstellung der Menschen, die im Schülerclub mithelfen, sondern auch das gute Einvernehmen mit den Verantwortlichen der Stadt Dornbirn. Er wünscht sich, dass noch weitere Menschen mit einem Herz für Kinder an der Erfolgsgeschichte des Schülerclubs Dornbirn mitwirken.

Schülerclub Dornbirn, Stadtstraße 16

Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr

Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Kiwanisclub Dornbirn als wichtige Stütze
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen