Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

KIT: in 15 Jahren 7.000 Personen betreut

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens lud Landeshauptmann Markus Wallner kürzlich die aktuell rund 90 ehrenamtlichen KIT-MitarbeiterInnen sowie VertreterInnen der Trägerorganisationen zu einem Danke-Abend in den Rankweiler Gasthof Mohren ein.
Anlässlich des 15-jährigen Bestehens lud Landeshauptmann Markus Wallner kürzlich die aktuell rund 90 ehrenamtlichen KIT-MitarbeiterInnen sowie VertreterInnen der Trägerorganisationen zu einem Danke-Abend in den Rankweiler Gasthof Mohren ein.
Das Team der Vorarlberger Krisenintervention & Notfallseelsorge (KIT) feiert dieser Tage sein 15-jähriges Bestehen. Seit der Gründung im Jahr 2000 wurden knapp 7.000 Personen in psychischen Krisensituationen von den ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut.

Im Sommer 1998 erstickten auf einem Dornbirner Bauernhof zwei sechs- und siebenjährige Buben beim Versteckenspielen in einer Holzkiste. Der zu Hilfe gerufene Notarzt konnte den beiden Kindern nicht mehr helfen – und auch für die schwer traumatisierten Angehörigen gab es keine professionelle Hilfe in dieser akuten Krisensituation.

Die Verantwortlichen von Blaulichtorganisationen, Kirche, Sozialeinrichtungen und Landesregierung erkannten nach diesem tragischen Unglücksfall die Notwendigkeit einer psychosozialen Unterstützung für Betroffene und Hinterbliebene in den ersten Stunden nach einem traumatischen Ereignis. Dies war die Geburtsstunde von KIT Vorarlberg, das schließlich im Jahr 2000 gegründet wurde.

Über 2.350 Einsätze

In den zurückliegenden 15 Jahren wurden die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen von KIT Vorarlberg zu mehr als 2.350 Einsätzen gerufen, in denen sie knapp 7.000 Menschen betreuten und durch die erste Phase der Trauer und des Schmerzes begleiteten. Insgesamt wurden dafür rund 17.000 Einsatzstunden aufgebracht.

„Die Leistungen und Angebote des KIT sind aus dem starken Gefüge der Vorarlberger Hilfs- und Rettungskräfte nicht mehr wegzudenken“, betonte der Landeshauptmann im Rahmen der 15-Jahr-Feier.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • KIT: in 15 Jahren 7.000 Personen betreut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen