AA

Kindererziehungszeit als Chance nutzen

Mit dem Projekt "Meine Zeit. Meine Chance." stellt die Landesregierung das Thema Kindererziehung, Weiterbildung und Berufswiedereinstieg in den Mittelpunkt.

Dies betonte Landesrätin Greti Schmid heute, Donnerstag, im Pressegespräch im Landhaus in Bregenz: “Gerade die wichtige Zeit der Kinderbetreuungsphase bietet den Frauen eine große Chance, die weitere Lebensplanung aktiv zu gestalten”.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frau und Mann ist ein wichtiges Zukunftsthema, führte die Landesrätin an, das Frauenbild hat sich dabei verändert: “Immer mehr Frauen haben eine gute Ausbildung und einen höheren Schulabschluss und möchten nach einer Kinderpause beide Lebensbereiche Arbeit und Kinderbetreuung miteinander verbinden”.

Dazu ist es wichtig Rahmenbedingungen zu setzen, “damit eine echte Wahlfreiheit möglich ist”, so Schmid: “Neben dem weiteren bedarfsgerechten Ausbau der Kinder- und Schülerbetreuung, der Schaffung des Familypoint – als Informations- und Servicestelle für Familien – sowie der Prämierung des frauen- und familienfreundlichsten Betriebes wollen wir mit dem Projekt ‘Deine Zeit deine Chance’ einen weiteren wichtigen Baustein setzen”.

In zahlreichen Veranstaltungen sollen Frauen dazu motiviert werden, die Zeit der Kinderbetreuung als Orientierungs- und Weiterbildungschance zu nützen und einen eventuellen Wiedereinstieg in das Berufsleben frühzeitig zu planen, betont Landesrätin Schmid.

Bewusstsein schaffen

Die Vorarlberger Landesregierung als Träger des Projektes “Meine Zeit. Meine Chance.” veranstaltet im Zeitraum von März bis September 2004 in zahlreichen Gemeinden und Städten Informationsabende und Vorträge. Diese werden gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern und unterschiedlichen Referentinnen organisiert. Die Inhalte der Vorträge sind breit gestreut: Erfahrungen und Tipps für die Lebensplanung, das persönliche Zeitmanagement, Anleitungen für den Wiedereinstieg ins Berufsleben wie auch Gelegenheit zur Diskussion werden geboten.

Breite Wirkung durch Kooperationen

Die Bewusstseinskampagne wird neben den Vortragsveranstaltungen durch Plakate, Broschüren und Inserate in allen Landesteilen unterstützt. Große Breitenwirkung erhofft sich Landesrätin Schmid nicht zuletzt auf Grund der weitläufigen Vernetzung. Dazu zählen neben Land, Gemeinden und Sozialpartnern auch Weiterbildungseinrichtungen, Elternberatungsstellen, Vlbg. Familienverband, das Frauennetzwerk, Kath. Bildungswerk, Mutter-Kind-Treffs, Pflichtschulen, Kindergärten, Elternvereine sowie Babysitterdienste.

Information

Auskünfte und Informationen zum Projekt “Meine Zeit. Meine Chance” sind bei Sabine Moosmann im Familienreferat des Landes Vorarlberg erhältlich:
Telefon 05574/511-24115
E-Mail: sabine.moosmann@vorarlberg.at

www.vorarlberg.at/meine-chance

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kindererziehungszeit als Chance nutzen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.