AA

Kinderbetreuung: Über 300.000 Euro netto für Planung und Adaptierung

Symbolbild
Symbolbild ©VN

Nach dem Stadtrat hat sich jetzt auch die Stadtvertretung in Bregenz für weitere bauliche Maßnahmen im Bereich der Kinderbetreuung ausgesprochen. Dies teilte Bürgermeister DI Markus Linhart nach der Sitzung am 1. Juli 2010 mit.

Linhart: “Im bevölkerungsstärksten Stadtteil Vorkloster brauchen wir aufgrund neuer Bauvor-haben und Zuzüge und weil wir die Kindergartengruppen verringern wollen, zusätzliche Be-treuungsplätze, die wir sowohl durch einen Neubau als auch durch eine Bestandsadaptierung schaffen. Und um das organisatorisch zu bewerkstelligen, weichen wir vorübergehend auf das ‚schoeller2welten’-Areal aus.”

Im Detail: Für Mariahilf wird um 150.000 Euro netto ein Kindergartenneubau in Passivhaus-qualität für vier anstelle von drei Gruppen geplant. Der Grobkostenrahmen für den Neubau selbst dürfte – abhängig vom Raumprogramm – bei rund 2,4 Millionen Euro netto liegen. Wei-ters wird die Schule Rieden-Vorkloster samt Tagesheimstätte adaptiert, und zwar ebenfalls nach ökologischen Richtlinien. Die Tagesheimstätte soll in das Schulgebäude integriert wer-den, woraus eine räumliche Erweiterung resultiert. Außerdem soll die fehlende Turnhalle als Normalturnhalle im Ausmaß von 27 x 15 m ergänzt werden.

Um zunächst die Kinder aus dem Kindergarten und dann jene aus der Schule zwischenzeitlich adäquat unterzubringen, mietet die Stadt als Ausweichquartier während der fünfjährigen Umsetzungsphase der Projekte 370 m2 im Gewerbepark “schoeller2welten” an und baut die Räumlichkeiten entsprechend um. Dafür müssen nochmals ca. 162.000 Euro netto aufge-wendet werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Kinderbetreuung: Über 300.000 Euro netto für Planung und Adaptierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen