Kinder wegen "böser Geister" zu Hungerkur gezwungen

Um "böse Geister" auszutreiben, sind 20 Indianerkinder in Costa Rica zu einer gefährlichen Hungerkur gezwungen worden. Ein erst 17 Jahre alter spiritueller Führer habe den Eltern vom Volk der Guaymi befohlen, ihren Kindern nichts zu essen zu geben, weil diese besessen seien.

Als die Polizei sich mit Gewalt Zugang verschafft habe, habe sie 20 dehydrierte und abgemagerte Kinder gefunden, die eine Woche lang gehungert hatten. Wegen schwerer Austrocknung wurden dem Bericht zufolge 13 Kinder in ein Krankenhaus gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kinder wegen "böser Geister" zu Hungerkur gezwungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen