Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kinder- und Familientreff Bifang / Rankweil

Die Innenräume des Kinder- und Familientreff Bifang in Rankweil
Die Innenräume des Kinder- und Familientreff Bifang in Rankweil ©Dietmar Mathis
Kinder- und Familientreff Bifang

Gesunde Raumluft und Behaglichkeit für unsere Kinder

In der Vorplanungsphase entschloss sich die Marktgemeinde Rankweil, das Projekt “Kinder- und Familientreff Bifang” energetisch und bauökologisch optimiert auszuführen. Der Umweltverband Vorarlberg unterstützte mit seinen Partnern die Marktgemeinde Rankweil bei der Definition und Umsetzung der Ziele. So wurde Mitte 2008 festgehalten, dass ein bauökologisch optimiertes Passivhausgebäude realisiert werden soll. Drei Themen standen im Fokus:

Energieeffizienz im Betrieb
Durch die Ausführung der Gebäudehülle im Passivhausstandard sowie die Detaillierung der Bauteilanschlüsse mit Wärmebrückenoptimierung kann der Heizwärmebedarf im Vergleich zur Standardbauweise um 75 % reduziert werden, also um drei viertel weniger Heizkosten im Vergleich zu konventionellen Gebäuden. Durch eine Wärmerückgewinnung können mehr als 75 % der Lüftungswärmeverluste zurück gewonnen werden. Eine hoch effiziente Beleuchtung mit automatischer Steuerung rundet das Paket der Betriebseffizienz ab.

Effizienz und Umweltschutz beim Baustoffeinsatz und in der Konstruktionswahl
Alle Konstruktionen wurden hinsichtlich ihrer ökologischen Relevanz geprüft und architektonisch optimiert. Das Ziel ist, die durch den Einsatz der Baustoffe bedingten Umweltlasten zu reduzieren. Neben dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen für Dämmstoffe wurde vor allem beim Sichtbeton eine ökologische Variante gewählt. Durch den Einsatz von “Modero 3B – Zement” können pro m3 Beton etwa 130 kg/m3 CO2-Emissionen eingespart werden. Bei etwa 2.000m3 Beton bedeutet dies eine Einsparung von 260.000 kg CO2-Emissionen. Dies entspricht einer Einsparung von knapp 100.000 l Heizöl. Auf umweltgefährliche Produkte wurde konsequent verzichtet. So wurden beispielsweise kein PVC verbaut und nur nachhaltige Holzwerkstoffe für Möbel eingesetzt.

Gesunde Raumluft und Behaglichkeit
Beim Bau des Kinder- und Familientreffs Bifang wurden zur Vermeidung der Schadstoffabgabe in die Raumluft, ausschließlich emissionsarme Böden, Möbel und Beschichtungen verbaut. Aufgrund dieser Materialien und einer ökologische Bauaufsicht, konnten im Vergleich zu herkömmlichen Bauwerken, die Schadstoffbelastungen massiv reduziert werden: Üblicherweise werden in österr. Neubauten zwischen 1.000 und 3.000 µg/m3 TVOC (Lösemittel) gemessen. Bei diesem Projekt wurde nach Fertigstellung ein Wert von lediglich 70 µg/m3 TVOC nachgewiesen. Im Vergleich zu konventionellen Gebäuden konnten hier 95 % der baubedingten Innenraum-Belastungen eliminiert werden.

Am Marktplatz 1,6830 Rankweil, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Kinder- und Familientreff Bifang / Rankweil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen