AA

Kinder mischen mit

Anliegen von Kindern hörbar, sichtbar und nachvollziehbar machen. Kindern Möglichkeiten zur aktiven Beteiligung eröffnen. Die Verbindung zwischen Menschen stärken, die sich für Kinder einsetzen.

So definiert der Verein „Welt der Kinder“ die Ziele seiner Arbeit. Und daraus ergeben sich auch die Grundthemen der Tagung „Leben mit Kindern“, die am 19. März zum 4. Mal stattfindet. Sie eröffnet die Aktionswoche in Bregenz, in der konkrete Kinderbeteiligung angeboten wird. Finanziert wird das Projekt wesentlich vom Land Vorarlberg. Heute, Montag, fand dazu gemeinsam mit LR Greti Schmid, Mag. Carmen Feuchtner vom Verein Welt der Kinder sowie dem Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch eine Pressekonferenz statt.

Im Auftrag des Landes arbeitet der „Verein Welt der Kinder“ seit dem Jahre 2002 intensiv zu Fragen der Kinderbeteiligung. Mit der Tagung „Leben mit Kindern“, setzen die Beteiligten auf Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung. Über die theoretische Auseinandersetzung hinaus dient der Tag am Spielboden als Forum des Austausches für Menschen, die sich im Land für Kinder engagieren.

Kinder haben Rechte

Kinder haben Rechte: Auf Leben, auf Schutz, auf Entwicklung und Teilhabe. So fassen Carmen Feuchtner und Gerhard König vom Verein Welt der Kinder die internationale Kinderrechtskonvention zusammen. Aus diesem Grund sind die Kinder auch in die Tagung eingebunden. Sie eröffnen die Tagung am Spielboden zum einen in dem sie da sind und zu Wort kommen, zum anderen über den Film „Kinder(t)räume, der den Tag einleitet. Hier erzählen Kinder von ihren Wünschen, ihren Sehnsüchten, davon, wie sie die Welt sehen. Aufbauend auf den Film setzen sich Expertinnen und Experten mit der Frage auseinander, wie dieses Mitbestimmen ausschauen, wie es gelingen kann. Projekte guter Praxis zeigen hier neue Perspektiven auf. Am Sonntag, 20. März können sich Eltern und Kinder im Rahmen eines Worldcafés im Jugendgästehaus in Bregenz austauschen

Kinder mischen mit

Die Karwoche steht dann unter dem Thema „Kinder mischen mit“ und „ist“, so Landesrätin Dr. Greti Schmid „ein weiterer wichtiger Schritt zur Verankerung von Kinderbeteiligung im Land“. Es sei ein Grundpfeiler der Demokratie und damit unser Selbstverständnis, dass sich Menschen einbringen und dass sie für ihren eigenen Lebensbereich Verantwortung übernehmen. Damit dies gelingen könne, so Schmid, müssten auch Kinder bereits die Gelegenheit haben, ihre Meinung, ihre Wünsche und Erfahrungen einzubringen und mitzuteilen. „Kinder sind Experten in eigener Sache. Kinder wissen viel“, betont Carmen Feuchtner. „In sechs Workshops werden uns die Kinder ihre Vorstellungen vermitteln. Dass die Idee der Beteiligung von Kinder auch für Träger interessant ist, zeigt die Co-Finanzierung der Workshops zu Spielraumgestaltung und Wohnräumen durch Rhombergbau und die VOGEWOSI. Auch die Stadt Bregenz., in der die Workshopwoche pilotmäßig stattfindet, unterstützt diese Projekte mit. Weitere Partnerorganisationen sind der AKS, die Pfadfinder, das SOS-Kinderdorf sowie das Vorarlberger Kinderdorf. Die Ergebnisse – sowohl der Tagung als auch der Workshops – werden als Kinderkonferenz am 24. März um 10 Uhr im Landhaus präsentiert. In Anwesenheit der Eltern, BM Markus Linhart und LR Greti Schmid erhalten die Kinder, die teilgenommen haben, ein Diplom.

Nähere Infos zur Aktionswoche unter www.weltderkinder.at. Hier kann der Falter zu Kinder mischen mit als pdf heruntergeladen werden. (Quelle: Welt der Kinder)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kinder mischen mit
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.