AA

Kind vor 33 Jahren verschwunden – Mann gestand Mord

Was lange befürchtet wurde, ist nun grausame Gewissheit: Der kleine Etan Patz [im Bild] wurde ermordet.
Was lange befürchtet wurde, ist nun grausame Gewissheit: Der kleine Etan Patz [im Bild] wurde ermordet. ©AP/ Stanpley Patz; NYPD
Ein in New York festgenommener Mann hat gestanden, ein vor 33 Jahren verschwundenes Kind erdrosselt zu haben.
1979 bis heute: Ermittlungen um Etan Patz

Pedro H. habe den damals sechsjährigen Etan Patz auf dem Weg zur Schule in den Keller eines Gemüseladens im Stadtteil Manhattan gelockt, teilte der New Yorker Polizeichef Raymond Kelly am Donnerstag (Ortszeit) vor Journalisten mit.

Mörder führte Polizei an Tatort

Dort habe er das Kind erdrosselt und die Leiche in einem Plastiksack in den Müll geworfen. Nach seinem Geständnis führte Pedro H. die Polizei an den Tatort, in dem sich heute ein Brillengeschäft befindet.

Der Täter, Vater einer Tochter im Teenageralter, sei US-Bürger und nicht vorbestraft, teilte Kelly weiter mit. Er habe Verwandten und Freunden gestanden, ein Kind getötet zu haben. Der Fall hatte 1979 für großes Aufsehen gesorgt, weil der Bub bei seinem ersten unbegleiteten Gang zum Schulbus spurlos verschwunden war. Mit großer Anteilnahme verfolgten die Menschen in den USA und anderen Ländern damals die Suche nach dem Buben. Etan war das erste vermisste Kind, dessen Foto auf Milchtüten gedruckt wurde, um Hinweise auf seinen Verbleib zu erhalten.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kind vor 33 Jahren verschwunden – Mann gestand Mord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen