Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

KIN unplugged am Kirchplatz

Musik vom Feinsten und Publikumsnähe gab es am Kirchplatz.
Musik vom Feinsten und Publikumsnähe gab es am Kirchplatz. ©Pezold
Eine Vorstellung der besonderen Art gab es vergangenen Freitagabend im Rahmen der Sommer.Lust.
KIN unplugged am Kirchplatz

Lustenau. Vier Jahre nach ihrem Debut-Album „KIN“ fand sich die Vorarlberger Rock-Formation am Kirchplatz ein, um ihr neuestes Werk „Duality“ vorzustellen. Eine Band, die aus dem Vollen schöpft und immer wieder mit neuen Klängen überrascht. Doch dieser Auftritt war etwas ganz Besonderes: das Konzert musste abgesagt werden. Sintflutartige Regenfälle machten den Bühnenauftritt unmöglich, die Fans jedoch hatten sich vom schlechten Wetter nicht abhalten lassen und warteten am Kirchplatz auf ihre Idole.

Eine Band zum Anfassen

Wetterfest, stimmgewaltig und immer in der Nähe ihrer Fans, so zeigte sich die Rockband auch nach der Konzert-Absage am Freitag. Samt ihren Instrumenten mischten sich die musikalischen Jungs unter ihre Fans und zeigten unplugged und völlig unkompliziert, was echte Musiker ausmacht. Gitarrist Roland Reininger, Sänger Florian Koller, Bassist Daniel Dobler und Schlagzeuger Philipp Mayer hätten allein für diesen Einsatz einen Stern auf dem Blauen Platz verdient.

Die Sommer.Lust ist noch nicht vorbei

Drei Musiktermine gilt es sich noch vorzumerken: Os & The Sexual Chocolates bringen am 25. August jazzig verspielten Funk an den Kirchplatz. Montafoner Mundart gibt es am 1. September von Krauthobel. Für den 8. September verspricht Roadwork eine fulminante Sommer.Lust am Platz Abschluss-Party.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • KIN unplugged am Kirchplatz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen