Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kilbi als „Pflichttermin“

Die Kilbi-Veranstalter hoffen auch heuer auf gutes Wetter am Kilbi-Wochenende.
Die Kilbi-Veranstalter hoffen auch heuer auf gutes Wetter am Kilbi-Wochenende. ©Elke Kager Meyer
Zu einem wahren Rummelplatz wandelt sich das Nenzinger Dorfzentrum am Samstag, 6. und Sonntag, 7. Oktober: Die Kilbi und damit Autodrom und Karussell, Zuckerwatte und gebrannte Mandeln, Bratwurst, Krautspätzle und vieles mehr sind angesagt.

Am Samstag stehen dabei einmal mehr die Kids im Mittelpunkt. Bereits zum neunten Mal findet im Festzelt am Ramschwagplatz der Kinderflohmarkt statt. Die Teilnahme ist für die kleinen Nachwuchshändler kostenlos, Voranmeldung ist keine nötig. Verkaufstische werden bereitgestellt. Ab 10 Uhr wird so gehandelt und gefeilscht – der Verkaufserlös wird des Öfteren wohl gleich wieder in eine Fahrt im Vergnügungspark investiert …

Kilbi-Sonntag

Am Sonntag steht der traditionelle Kilbi-Markt auf dem Programm. Die Nenzinger Vereine und Gastwirte laden zum „Kilbi-Kulinarium“ und sorgen für viel „Ramba Zamba“ auf und rund um den Ramschwagplatz. „Man trifft sich immer wieder gerne auf der Kilbi zum Essen, Trinken, Lachen, Einkaufen und Leute treffen“, freuen sich WIG-Walgau Obmann Hanspeter Freuerstein, sowie Organisatorin Susanne Fessler auf das Fest.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Kilbi als „Pflichttermin“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen