AA

Kiew: 50 russische Panzer überquerten Grenze zur Ukraine

Was geschieht mit den 8.000 Soldaten im Kessel von Debalzewe?
Was geschieht mit den 8.000 Soldaten im Kessel von Debalzewe? ©EPA/Themenbild
Während der Verhandlungen über den Friedensfahrplan für die Ukraine haben nach Angaben Kiews rund 50 russische Panzer die Grenze überquert.
Heftige Schlacht um Debalzewe

In der Nacht zu Donnerstag hätten die Truppen zudem etwa 40 Raketensysteme sowie ebenso viele gepanzerte Fahrzeuge über den Kontrollpunkt Iswarine in die Region Luhansk (Lugansk) gebracht, erklärte der ukrainische Armeesprecher Andrej Lyssenko in Kiew.

Was geschieht mit den eingekesselten Soldaten in Debalzewe?

In der umkämpften ostukrainischen Stadt Debalzewe (Debalzewo) sind nach Darstellung des russischen Präsidenten Wladimir Putin bis zu 8.000 ukrainische Soldaten von Rebellen eingeschlossen. “Selbstverständlich” gingen die prorussischen Separatisten davon aus, dass die Soldaten ihre Waffen niederlegten, bevor die vereinbarte Waffenruhe in Kraft trete, sagte Putin am Donnerstag.

Nach einem nächtlichen Verhandlungsmarathon in Minsk hatten sich die Konfliktparteien am Donnerstag auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ukraine geeinigt. In dem “Maßnahmenpaket” zur Umsetzung der Minsker Vereinbarungen vom September wurde unter anderem festgelegt, das am Sonntag um 00.00 Uhr (Ortszeit) eine Waffenruhe in Kraft treten soll. Außerdem wurde der Abzug schwerer Waffen vereinbart.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Kiew: 50 russische Panzer überquerten Grenze zur Ukraine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen