Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kicken mit den Profis

Die Profis vom FC Lustenau trainierten gemeinsam mit den Kindertraum-Gewinnern.
Die Profis vom FC Lustenau trainierten gemeinsam mit den Kindertraum-Gewinnern. ©cth
Kicken mit den Profis

FC-Profis erwiesen sich als
perfekte Nachwuchstrainer.

 

Lustenau. „Wann geht es denn endlich los?“, drängelt der
dreijährige Jacob seine Mama am Spielfeldrand. Der Knirps aus Bludenz ist der
jüngste von sieben glücklichen Gewinnern des VN-Kindertraums „Ein Training mit
echten Fußballprofis“. Die Aufregung ist groß, nicht nur bei Jacob, sondern
auch seinen Gewinnerkollegen Lukas, Samuel, Marc, Matthias, Lukas und Nikolas. Aus
dem ganzen Land sind die jungen Fußballfans angereist und auf alle wartet eine aufregende
Trainingsstunde mit Mario Bolter & Co. Dann ist es endlich soweit. Der
grüne Rasen in der Holzstraße darf betreten werden, Bälle werden verteilt und
es erfolgt der „Anpfiff“ zur ersten Übungseinheit. Als Aufwärmrunde haben sich
die FC-Kicker ein lustiges Fangspiel ausgedacht, das die Kinder sofort mitreißt
und jegliche Anfangsnervosität vergessen lässt. Der Fußballnachwuchs ist restlos
begeistert und zeigt sich ziemlich talentiert. „Die sind ja voll nett“, stellt
Lukas fest und freut sich über die nahbaren Fußballhelden, die er sonst nur aus
der Zeitung kennt. Nachdem man schließlich ordentlich aufgewärmt hat, geht es
ans Eingemachte. Die Kinder erhalten Tipps zur Ballführung, wie man richtig
jongliert, gute Pässe spielt und wie man einen perfekten Elfer verwandelt. Auch
Jacob, der zuerst noch etwas Schüchternheit an den Tag legt, taut langsam auf
und mischt sich unter die großen und kleinen Spieler und zeigt, dass er mit
seinen drei Jahren das runde Leder schon ziemlich gut im Griff hat. „Ich habe
ja mit meinem Papa zuhause im Garten trainiert“, verrät er stolz. Am Ende der
Trainingseinheit erhalten alle Kinder zur Stärkung eine leckere Jause und als
Überraschung ein FC Lustenau T-Shirt inklusive zwei Eintrittskarten für ein
Heimspiel. Mit den sieben Kindertraumgewinnern haben die FC-Spieler schließlich
auch ein paar Fans dazu gewonnen, denn alle waren sich einig: „Die Profis haben
sich wirklich gut als Nachwuchstrainer gemacht.“

 

Umfrage: Auf was
freust du dich heute am meisten beim Training?

 

Lukas Steine, 12
Jahre, Bregenz:

Ich würde gerne einmal Tormann werden und hoffe, dass ich
vielleicht speziell etwas im Tor trainieren kann. Gut, dass ich erst neue
Fußballschuhe bekommen habe, denn die kann ich heute ja gut brauchen.

 

Samuel Gut, 11 Jahre,
Göfis:

Ich freue mich darauf, dass ich vielleicht noch ein paar
spezielle Tricks lernen kann. Ich spiele selbst schon seit 6 Jahren Fußball und
seit einem Jahr bin ich in der LAZ-Vorstufe. Mein großer Traum ist es, selbst
Fußballprofi zu werden.

 

Jacob Capelli, 3
Jahre, Bludenz:

Mit meinem Papa spiele ich immer im Garten Fußball und nun
warte ich, dass wir endlich anfangen. Ich weiß noch nicht, ob ich mich traue
mitzumachen. Vielleicht kann ich ein paar Tricks lernen.

 

Marc Scherrer, 5 Jahre,
Übersaxen:

Das ist wirklich toll, dass ich heute mit so guten
Fußballern trainieren kann. Ich spiele selbst beim FC Übersaxen und freue mich
riesig auf das Training. Vielleicht machen wir auch ein Matchle.

 

Matthias Waldner, 11
Jahre, Hohenems:

Meine Mama hat mich eigentlich überrascht. Ich wusste gar
nicht, dass sie mich für den Kindertraum angemeldet hat. Das ist wirklich
gelungen und nun bin ich schon ziemlich aufgeregt, was mir die Profis alles
beibringen werden.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Kicken mit den Profis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen