Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

KfV: "Tempolimits haben sich sehr positiv ausgewirkt"

Martin Pfanner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit Vorarlberg zu Tempolimits.
Martin Pfanner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit Vorarlberg zu Tempolimits. ©dpa, Screenshot Video
Martin Pfanner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit Vorarlberg bekennt sich als Befürworter des Tempolimits. Es habe dabei geholfen, die Anzahl der Verkehrstoten zu senken.
Kein Tempolimit auf deutschen Autobahnen

Auf Nachfrage von VOL.AT erklärte Martin Pfanner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit Vorarlberg die Vorzüge des Tempolimits auf Autobahnen. Seit der Einführung vor 45 Jahren habe sich die Anzahl der Verkehrstoten deutlich reduziert. Aufgrund der positiven Auswirkungen sei das Tempolimit nicht nur auf Autobahnen, sondern auch auf allen anderen Straßen sinnvoll.

“Tempolimit 140”

Ein Tempolimit von 140 km/h auf Autobahnen wollte Pfanner jedoch weder befürworten, noch ablehnen. Zunächst gelte es, die Ergebnisse der Evaluierung abzuwarten, die seitens des Bundesministeriums durchgeführt wird. “Wenn die Ergebnisse auf dem Tisch sind, werden wir selbstverständlich eine Stellungnahme abgeben”, verkündete Pfanner.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • KfV: "Tempolimits haben sich sehr positiv ausgewirkt"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen