Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Kern unserer Wirtschaft“

Wilfried Amann, Vorstand Hypo Vorarlberg

„Als Unternehmerbank fühlen wir uns den Firmen in unserer Region verbunden. Mit vielen von ihnen stehen wir in einer jahrzehntelangen Geschäftsbeziehung – angefangen beim traditionellen Kleinbetrieb über den hochspezialisierten Nischen­anbieter bis hin zum international tätigen Großunternehmen. Wir freuen uns, dass wir auch zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe bei ihren ­Geschäften begleiten dürfen, denn sie sind es, die wesentlich dazu beitragen, Vorarlberg als wichtigen Wirtschaftsstandort und als Region mit hoher Lebensqualität zu stärken. Umso erfreulicher ist es, dass der KMU-Preis auch heuer wieder eine Bühne bietet und die hervorragenden Leistungen der Unternehmen ins Rampenlicht gerückt werden. Herzliche Gratulation an dieser Stelle an alle Ausgezeichneten und viel Erfolg weiterhin!“ Wilfried Amann, Vorstand Hypo Vorarlberg

Robert Sturn, Vorarlberger Landesversicherung

Es freut mich sehr, dass wir auch heuer wieder Vorarlbergs beste Klein- und Mittelbetriebe auszeichnen dürfen. Zusammen sicher, dafür steht nicht nur die VLV, sondern sicher stehen auch diese „Säulen der Wirtschaft“, welche maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg Vorarlbergs beitragen. Jedes Jahr bin ich aufs Neue beeindruckt, wie viele verschiedene und herausragende Unternehmer wir in Vorarlberg haben. Gerade die KMU-Betriebe ermög­lichen regionales Wirtschaftswachstum und sichern unseren Wohlstand, als verlässlicher Arbeitgeber und als Wirtschaftsmotor für das Land. Alle Teilnehmer sind Gewinner, denn Sie beweisen tagtäglich ihr wirtschaftliches Geschick, ihr unternehmerisches Denken und ihr nachhaltiges Handeln. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg! Robert Sturn, Vorarlberger Landesversicherung

Gerold Riedmann, Vorarlberger Nachrichten

Die Auftragsbücher voll, doch wer soll die Arbeit vollbringen, wenn die kostbarste Ressource fehlt? Tatsächlich wird der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in Vorarlberg immer drängender. Unser Land, nach wie vor mit einer geringen Arbeitslosenquote nahe der Vollbeschäftigung, ist nicht nur Heimat vieler KMU-Betriebe – auch auf eine höchst erfolgreiche Industrie kann Vorarlberg verweisen. Gerade große Unternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft saugen Arbeitskräfte ab, machen es Klein- und Mittelbetrieben zunehmend schwerer, genügend Fachkräfte zu finden.

Es gilt spätestens jetzt, Initiativen zu starten, um jetzt und in Zukunft die richtigen Mitarbeitenden zu finden. Denn die Betriebe werden wachsen, mehr Arbeitsplätze schaffen. Vielversprechend scheint, für mittelfristige Effekte gemeinsam mit den Betrieben im Bildungsbereich an neue Angeboten zu arbeiten. Kurzfristig scheitert es oft an genügend Wohnraum, auch zur Miete. Und bei diesen Faktoren kann die Politik auch helfen. Apropos Politik: sie weiß, was Vorarlberg an den Unternehmern hat. Hochspezialisiert, oft in der Nische, bilden sie das Rückgrat der Wirtschaft im Westen Österreichs.

Die gute Nachricht: die Krise wird auch im Herbst 2019 vorerst weiter verschoben. Das Gerede vom drohenden Konjunkturabschwung ist bei den Mittelständlern in Vor­arlberg jedenfalls noch nicht angekommen.

Die Vorarlberger Nachrichten sind stolz, gemeinsam mit den Partnern des KMU-Preises eine Bühne für Klein- und Mittelbetriebe zu präsentieren. Nicht nur heute sind in den VN die kleineren ganz groß! Gerold Riedmann, Vorarlberger Nachrichten

Christoph Gerster, Auto Gerster

Zu den schönen Pflichten eines Jurors und Partners des Vorarlberger KMU-Preises gehört es, die ausgezeichneten Betriebe zu besuchen. Ich kam auch heuer wieder zu kleinen und mittleren Unternehmen, die ausgezeichnet aufgestellt sind, die am Markt mit Innovation und bester Qualität glänzen, Betriebe die Jugendliche ausbilden und sichere Arbeitsplätze schaffen.

Diese Betriebe sind die Basis für den starken Wirtschaftsstandort Vorarlberg, ihnen gehört meine Hochachtung. Das gilt auch für unser Unternehmen. Selbst ein mittleres Unternehmen, wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass die Firmen sich auf ihre Aufgaben kümmern können. Seit vielen Jahren sind wir von Auto Gerster Mobilitätspartner der Vorarlberger Wirtschaft. Christoph Gerster, Auto Gerster

Hans Peter Metzler, Wirtschaftskammer

KMU bilden den Kern unserer Wirtschaft und Gesellschaft: Sie sind verlässliche Arbeitgeber für viele Menschen und engagieren sich als Lehrlingsausbildner für die Fachkräfte von morgen. Mit ihren Produkten und Dienstleistungen für das tägliche Leben versorgen sie die Vorarlberger Bevölkerung und tragen damit entscheidend zur sozialen Stabilität in den Regionen bei. KMU sind ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Standorts und prägen das Bild des Wirtschaftens auf Vorarlberger Art. Kurz: KMU sind die Grundlage für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand in unserem Land. Mit der Verleihung des KMU-Preises zeigen wir Respekt vor diesen besonderen Leistungen für unsere Wirtschaft und Gesellschaft! Und sind stolz auf das große unternehmerische Engagement in unserem Land! Hans Peter Metzler, Wirtschaftskammer

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus auf VOL.AT
  • „Kern unserer Wirtschaft“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.