Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Stornowelle nach Anschlägen in der Türkei

Schwarzach - Nachdem am vergangenen Wochenende zwei Bomben im Herzen Istanbuls gezündet wurden, stellt sich die Frage, ob die Vorarlberger nach wie vor ihren Urlaub in der Türkei verbringen wollen. Zwar gibt es weltweit in den Touristengebieten sehr selten Anschläge, aber dennoch bleibt bei Vielen ein mulmiges Gefühl. Interview 

Patrick Moosmann, Geschäftsführer des „5 vor 12“ – Reisebüros, teilt dies nicht: „Also wir haben keine einzige Stornierung, aber einen merklichen Stopp bei den Buchungen in die Türkei. Die Gäste warten einfach ab, wie sich die Situation in der Türkei jetzt entwickelt.“

Er selbst hätte aber keine Bedenken, in die touristischen Gegenden zu reisen: „Die Türkei nach diesem Anschlag als gefährliches Reiseland abzustempeln, ist sicherlich vermessen.“ Moosmann glaubt auch nicht, dass noch eine Storno- oder Umbuchungswelle kommt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Keine Stornowelle nach Anschlägen in der Türkei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen