Keine Städtepartnerschaft: Linhart erteilt Erdogan-Freund Demircan eine Absage

Für Bürgermeister Markus Linhart kann es derzeit keine formelle Städtepartnerschaft mit Beyoglu geben.
Für Bürgermeister Markus Linhart kann es derzeit keine formelle Städtepartnerschaft mit Beyoglu geben. ©APA, RM
Am Montag sagte der Bezirksbürgermeister von Beyoglu, Ahmet Misbah Demircan, seinen geplanten Besuch in der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz ab. Das bestätigt der Bregenzer Bürgermeister Markus Linhart auf VOL.AT-Anfrage.
Hohenems lehnt Ayancik ab
Wallner: "Demos unerwünscht"
Keine Förderung für türkische Vereine

Ahmet Misbah Demircan (AKP) wollte diese Woche  eigentlich- wie Spiegel.de berichtet – nach Vorarlberg reisen, unter anderem auch um für eine Städtepartnerschaft zwischen Bregenz und Beyoglu, einem Stadtteil von Istanbul, Werbung zu machen. Nach dem niedergeschlagenen Putsch-Versuch in der Türkei, sagte Demircan am Montag den geplanten Besuch bei Bürgermeister Markus Linhart persönlich ab. Das sagt Bgm. Linhart gegenüber VOL.AT.

Wie das Bregenzer Stadtoberhaupt im VOL.AT-Gespräch festhält, sei eine Städtepartnerschaft zwischen Bregenz und Beyoglu derzeit kein Thema. “Ich habe gegenüber Ahmet Demircan schon vor dem Putschversuch eindeutig artikuliert, dass es keine formelle Partnerschaft – angesichts der aktuellen politischen Lage – geben kann, bis sich die politische Situation normalisiert hat.” Als Gast hingegen sei Beyoglu in Bregenz willkommen.

Brücken nicht ganz abbrechen

Die über Jahre hinweg errichteten Brücken zwischen Beyoglu und Bregenz müssen laut Linhart aber nicht ganz abgebrochen werden: “Auf kultureller Ebene kann es sicher auch weiterhin einen Austausch geben.” Das dürfte auch für das Jugendaustauschprogramm “Brückenbau”, das vom JUZ Between und Vereins Motif aufgebaut, organisiert und begleitet wurde, gelten – auch wenn Linhart bedauert: “Das wird durch die aktuellen Ereignisse vermutlich etwas gebremst werden.”

Im Jänner war Linhart noch zu Besuch beim Istanbuler Bezirksbürgermeister Ahmet Demircan, der als enger Freund und Vertrauter von Recep Tayyip Erdogan gilt.

Der 49-jährige Demircan macht derzeit bei den “Pro Erdogan”-Demonstrationen am Taksim-Platz in Istanbul Stimmung für seinen Staatspräsidenten. Auch bei seinen Reisen ins Ausland lässt er keine Gelegenheit aus, um für “Jugendfreund” Erdogan Werbung zu machen. Die beiden stammen beide aus Beyoglu und sind im Arbeiterviertel Kasimpasa aufgewachsen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Keine Städtepartnerschaft: Linhart erteilt Erdogan-Freund Demircan eine Absage
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.