AA

Keine Krise: Mehr Eintritte als Austritte

In Vorarlberg hat der ÖGB etwa 24.500 Mitglieder – aber Austrittswelle gibts laut ORF deshalb bisher keine. Das ÖGB-Landessekretariat hat die Zahlen am Donnerstag erhoben. In den letzten zweieinhalb Wochen haben in Vorarlberg 76 Mitglieder dem ÖGB den Rücken gekehrt. Gleichzeitig gab es 107 Neueintritte.

BAWAG-Skandal wirkt bei Bankangestellten Die meisten Austritte, nämlich 50, gab es bei den Privatangestellten, wo auch die Bankbediensteten organisiert sind. Der Bawag-Skandal, die Spekulation mit Mitgliedsbeiträgen, waren die meistgenannten Austritts-Argumente.

Metaller, Bau-Holz und Öffentlicher Dienst verzeichneten hingegen weit mehr Neueintritte als Austritte. Das ist nicht wirklich überraschend, so ÖGB-Landesgeschäftsführerin Manuela Auer. Es gäbe laufend Mitgliederwerbeaktionen. In den Gesprächen stelle man fest, dass die Mitglieder stärker als gedacht zwischen „Bonzen“ und der Gewerkschaft als solches unterscheiden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Keine Krise: Mehr Eintritte als Austritte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen