Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Feier ohne Maier

Siegi Gasser bei seiner Laudatio auf Robert Maier (links).
Siegi Gasser bei seiner Laudatio auf Robert Maier (links). ©Harald Pfarrmaier
Maier Robert 50er

Der Bregenzer Werbegrafiker Robert “Mike” Maier (rm-design) gehört seit wenigen Tagen dem Club der 50er an.

Seine Flegeljahre hinter sich lassend, ist die einstige Stütze der Bregenzer Handballer und auch der Fechter (zu einer Zeit, als beide Klubs noch Sektionen von Schwarz-Weiß Bregenz waren) inzwischen längst zum erfolgreichen Unternehmer gereift. Nach dem Besuch des BG Bregenz und BORG Lauterach machte er einen Abstecher an das Bäuerliche Schul- und Bildungszentrum Hohenems (vormals Landwirtschaftsschule), ehe er sich für den Beruf des Druckers entschied. Den erlernte er bei J.N. Teutsch in Bregenz und nach seiner Gautsch im Neptunbrunnen am Kornmarkt widmete er sich ganz dem aufkommenden Computerzeitalter im Druckereiwesen. Alsbald avancierte er zum hochbegabten Grafiker und EDV-Spezialisten. Seine in der Union Höherer Schüler und bei einer politischen Jugendorganisation erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse investierte er alsbald als Betriebsrat in seine gewerkschaftliche Vertretung von Mitarbeitern und Kollegen.

Vor einigen Jahren machte sich Robert Maier selbständig und gründete mit “rm-design” ein Unternehmen im Bereich der Werbegrafik. Firmenlogos, Prospekte, Kataloge, Plakate, Inserate, Beilagen, Werbetafeln, Kundenzeitungen und vieles mehr bestimmen seither seinen Alltag. Jüngstes Produkt aus seiner Agentur ist “lebensweise”, ein neues österreichisches Magazin für ganzheitlichen und gesunden Lebensstil, dessen Artdirektion, Satz, Grafik und Layout er übernommen hat und die vom” ampuls verlag” von Martin Rümmele und Andreas Feiertag herausgegeben wird.

Von seinen Freunden wurde ihm zum 50er im “Maurachbund” ein kleines Fest ausgerichtet. Als Festredner fungierte der frühere Landtagspräsident und Bregenzer Bürgermeister Siegi Gasser. Einen beißend-ironischen Reim auf den überzeugten Junggesellen machte Buchhändlerin Heidi Rückenbach, die ihrem Mike auch eine Torte in Körbchengröße “Doppel D” gebacken hatte. Mit einen Bild von Günter Gruber stellte sich Siebdrucker Gerhard Bader (Art Glass) ein und die Freunde Manfred Fetz (Liechtensteinische Landesbank), Christian Gorth (Croupier), Autor Andreas Feiertag, Luis Leiter (Systemanalytiker SWF Baden-Baden) und Rudi Breuss (Alt-Szenewirt und Pensionär) stellten sich gemeinsam mit einem schwergewichtigen Freund mit einem Gutschein für ein verlängertes Wellness-Wochenende im Roßbad Krumbach als gesundes Geschenk ein. Gratulationen kamen per gutem altem Telegramm aus Leipzig von Alberto J. Ammann und aus Wien von Andreas Kispert, seit Jahren als Erster Aufnahmeleiter im internationalen Filmgeschäft erfolgreich tätig ist. Maurachbund-Wirtin Conny Gasser-Balamaci richtete für ihren langjährigen Stammgast und Freund Robert ein formidables Weißwurst-Dinner mit süßem Senf, Brezeln und Kartoffelsalat aus, dem unter anderem auch die Gratulanten Roswitha Steger, Rainer Maria Kos, Elmar Muxel, Türmer Andreas Küng, Erich Büchel, Lebemann Franz aus Dornbirn und Haubenkoch Heino Huber (Deuringschlössle) zusprachen.
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Keine Feier ohne Maier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen