Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Annäherung in der Ukraine

Ein neues Gespräch zwischen dem ukrainischen Präsidenten Juschtschenko und Ministerpräsident Janukowitsch am Dienstag hat abermals keine Annäherung im Machtkampf gebracht.

Juschtschenko bestand auch am Dienstag auf seiner Anordnung, das Parlament aufzulösen und am 27. Mai Neuwahlen abzuhalten. Auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew demonstrierten rund 20.000 Anhänger des Regierungschefs gegen den Präsidenten.

Sie prophezeiten, sie würden ihre Teilnehmerzahl bis zum Abend auf 60.000 steigern. Viele Demonstranten verbrachten das ganze Osterwochenende in Zeltlagern – genau wie die Anhänger Juschtschenkos dies während der Orangenen Revolution Ende 2004 aus Protest gegen den damals bei der umstrittenen Präsidentschaftswahl zum Staatsoberhaupt gewählten Janukowitsch getan hatten. Die jetzige Konfrontation zwischen den beiden Lagern hat das Land in die schwerste Krise seit damals gestürzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Keine Annäherung in der Ukraine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen