AA

Kein Kompromiss bei Maut

Landesstatthalter Hubert Gorbach stellt neuerlich fest, dass in Sachen ASFINAG/Mautstellen noch keineswegs ein Kompromiss mit dem Land Vorarlberg erzielt worden sei. [12.1.2000]

Bezugnehmend auf eine
Landtagsanfrage der Abgeordneten Gottfried Schröckenfuchs und Hans Kohler zu
diesem Thema verweist Gorbach darauf, dass es lediglich ein neues Papier der
ASFINAG dazu gebe, das derzeit im Landhaus eingehend geprüft werde.
Gorbach dementiert damit neuerlich Meldungen, denen zu Folge die
Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs AG (ASFINAG) in der strittigen
Mautstellenfrage mit dem Land Vorarlberg einen Kompromiss erzielt habe.

Gorbach: “Noch gibt es vom Land keine Zustimmung zu den von der ASFINAG
geplanten Mautstellen in Klaus und Hörbranz”. Richtig ist nur, so Gorbach,
“dass von der ASFINAG nach der Vorarlberger Kritik ein neues Papier
vorgelegt wurde, das derzeit im Landhaus eingehend geprüft wird”. Parallel
dazu sollen noch Gespräche mit der Wirtschaft geführt werden. Eine
Stellungnahme des Landes ist laut Gorbach frühestens für Ende Jänner zu
erwarten.

(Bild:VN)


zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kein Kompromiss bei Maut
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.