Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kein Felsenfeuer am 2. Juni in Hohenems

Das Felsenfeuer am 2. Juni ist abgesagt
Das Felsenfeuer am 2. Juni ist abgesagt ©Mediastudio
Das größte Klangfeuerwerk Österreichs findet nicht statt. Veranstalter Ing. Gerhard „McPyro“ Kreutz hat die Reißleine gezogen. Fehlende Stellungnahmen der öffentlichen Hand sind der Grund für die Absage.

Es hätte ein wunderschönes Sommerfest werden sollen, das diesjährige „Felsenfeuer“ vor dem Hohenemser Steinbruch. Pyrotechniker McPyro ließ dafür sogar eine eigene Musik komponieren. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund wurden Pläne für die kostenlose An- und Abreise erarbeitet und für jene, die doch mit dem Auto anreisen wollten, stellte der Flugplatz Hohenems sogar die Start- und Landebahn kostenlos zur Verfügung. Auch die umliegenden Großbetriebe waren bereit, Flächen zur Verfügung zu stellen. Auch mit den Anrainern wurde das Einvernehmen gefunden. Besucher aus Nah und Fern hatten sich angekündigt.

Doch bis zum heutigen Tag fehlen die Stellungnahmen bzw. Bescheide – egal ob positiv oder negativ – der öffentlichen Hand. „Die Interventionen einiger Weniger haben scheinbar Wirkung gezeigt“, so ein sichtlich enttäuschter Gerhard Kreutz. „Es wäre unseriös, jetzt einfach weiter zu machen.“ – und so zog Kreutz nun die Reißleine. „Das Felsenfeuer ist endgültig Geschichte.“

Und Gerhard Kreutz bittet gleichzeitig um Verständnis für diese Maßnahme. „Speziell für die unzähligen Hohenemser Vereine, die beim Felsenfeuer aktiv dabei gewesen wären, tut’s mir außerordentlich leid.“ Die Vorlaufkosten von rund 30.000 Euro sind, im wahrsten Sinne des Wortes, in der Luft verpufft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Kein Felsenfeuer am 2. Juni in Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen