Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kein Faschingsscherz! VEU führte 3:0, aber verlor

©Frederick Sams
Nach 35 Minuten führte die VEU Feldkirch im Heimspiel gegen Zell am See mit 3:0, aber verlor noch wichtige drei Punkte im Kampf um das Play-off-Ticket.
VEU verlor gegen Zell am See

Mit einer bitteren 3:4 Niederlage gegen die Zeller Eisbären blieben die Feldkircher im Heimspiel punktelos. Besonders schmerzt die Niederlage wenn man den Spielverlauf betrachtet, denn die VEU hatte das Match eigentlich zwei Drittel im Griff, ehe die Eisbären zubissen.

Im ersten Abschnitt ging es gleich ordentlich zur Sache. Keine der beiden Mannschaften versteckte sich und so kam es hüben wie drüben zu tollen Offensivaktionen. Die besseren Chancen hatten dabei aber die Hausherren. Erst drei Minuten vor der Pausensirene fiel dann der erste Treffer. Tikkinen traf im Powerplay zur Führung für die Hausherren. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Der zweite Abschnitt war knapp fünf Minuten alt, da erhöhten die Montfortstädter die Führung. Diethard Winzig netzte auf Zuspiel von Dylan Stanley ein. Zehn Minuten später war der Topscorer der VEU, nachdem er die beiden ersten Treffer vorbereitet hatte selbst der Vollstrecker und machte den dritten Treffer für die Heimmannschaft. Der Zeller Kapitän Wilfan konnte kurz darauf in einer 4:4 Situation eine kurze Konfusion in der Abwehr der Feldkircher zum Anschlusstreffer nutzen.

Mit der 3:1 Führung ging es in den Schlussabschnitt. Die Feldkircher lauerten auf Konter und überließen den Gästen etwas mehr die Kontrolle. In der 47 Spielminute gelang den Eisbären durch einen Doppelschlag der Ausgleich. Zunächst hatte Widen in Überzahl den Anschluss erzielt, dann machte Koblar bei Fünf gegen Fünf den Ausgleich zum 3:3. Nun stand das Match auf des Messers Schneide und beide Mannschaften suchten die Entscheidung. Das Momentum der erfolgreichen Aufholjagd lag dabei klar bei den Pinzgauern. Als die Gäste kurz vor dem Ende ein Powerplay zugesprochen bekamen traf Kapitän Wilfan zur Führung. Diese ließen sich die Salzburger trotz eifriger Bemühungen der Hausherren nichtmehr nehmen und nahmen die drei Punkte mit nach Hause.

FBI VEU Feldkirch – EK Zeller Eisbären 3:4 (1:0,2:1,0:3)

Feldkirch, Vorarlberghalle,1012 Zuschauer, Samstag 10.02.2018

Torfolge: 1:0 Tikkinen (17 PP1), 2:0 Winzig (25), 3:0 Stanley (35), 3:1 Wilfan (36), 3:2 Widen (47 PP1), 3:3 Koblar (47), 3:4 Wilfan (59 PP1)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Kein Faschingsscherz! VEU führte 3:0, aber verlor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen